Neue Besitzer & Rückmeldungen F-Wurf

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


Am 5. Oktober 2011 kam unser F-Wurf zur Welt. Lex bescherte uns zum zweiten Mal einen sehr großen Wurf: sie gebar uns elf muntere und fidele Welpen ohne Komplikationen. Die Aufzuchtszeit war für uns sehr arbeitsintensiv, da wir uns erstmalig überhaupt dazu entschlossen haben, den gesamten Wurf mit Welpenmilch zur Unterstützung zuzufüttern. Die Welpen nahmen die Milch gut an und sie entwickelten sich prächtig. Nur wir waren über viele Tage immer müde ;o).
Aber es war ein toller Wurf, ein kerniger Wurf, der mit nichts einzuschüchtern war. Genau so wollen wir's! Petrus hatte ein Einsehen und es blieb in der Aufzuchtszeit die meisten Tage zwar kalt, aber trocken. So konnten wir trotz der Jahreszeit die Welpen ziemlich oft in unseren Garten und dort die Welt entdecken lassen.
Es haben sich wieder elf tolle Familien gefunden, die nun einen Bühlertaler als neues Familienmitglied  ihr Eigen nennen können. Danke für Euer Vertrauen! Wir wünschen allen neuen Besitzern viele tolle unvergessliche und gesunde Jahre mit ihrem neuen Rudelmitglied. Die Rückmeldungen im Einzelnen findet ihr zukünftig nicht mehr auf dieser Seite, sondern unter Post von den Bühlertalern (Hauptmenü).

Zu Martin und Birgit Driever nach Lohmar zog es unsere Frida vom Bühlertal (Frau Rot). Sie ist dort neben Zola von Schloss Corvey (eine Halbschwester von Sam) der zweite Airedale im Haus und mischt dort kräftig auf. Sie zeigt sich von ihrer besten Seite und Birgit fragte schon nach, ob sie mit Frida die "Baby-BH" irgendwo ablegen könnte. ;o) Frida zeigt sich sehr gelehrig und darf neben der "normalen" Hundeausbildung sich im Mantrailing unter Beweis stellen. Außerdem wird sie "gebarft", d.h. roh gefüttert, was ihr sehr schmeckt. Alle sind glücklich und genau so soll es sein! ;o)


Ins tiefe Bayern verschlug es unseren Herrn Grün zu Familie Karletshofer-Paul. Er heißt offiziell nun Filius vom Bühlertal und wird Dante gerufen. Nach einem Welsh-Terrier vor vielen Jahren ist es nun Dante, der als erster Airedale (nun eine Nummer größer) in der Familie die Herzen erobert. Er ist ein sehr kräftiger Rüde und hat ein wunderbares Haar. Er ist ein sehr aufgeweckter kleiner Airedale-Mann, der sich uns sehr unerschrocken und verschmust zeigte. Schöne Grüße nach Geisenfeld!


Herr Blau heißt jetzt Farodin vom Bühlertal und wird Odin gerufen. Er hat nun bei Familie Bergmann in Karlsruhe sein neues Zuhause. Neben Herrchen und Frauchen kann er dort den elf-jährigen Tim ärgern ;o) Odin ist der erste Hund in der Familie und er zeigte sich uns in der Aufzuchtszeit als ein umgänglicher, nicht zu dominanter Welpe, der aber trotzdem über eine gewisse Substanz  verfügt. Wir haben seither nur positive Rückmeldungen bekommen und freuen uns mit Euch, dass mit Odin alles so prima klappt!


Fiona vom Bühlertal (ehemals Frau Gelb) zog es nach Werda zu Familie Gottweiss. Allerdings wird sie die Hälfte des Jahres nicht dort sein sondern Urlaub machen - und zwar in einem riiiieeesigen Wohnmobil. Zwischen Italien und Norwegen ist alles dabei und wir werden ganz neidisch bei dem Gedanken daran, was die kleine Maus alles in ihrem Leben sehen wird. Familie Gottweiss hatte bereits schon mehrere Airedales in ihrem Leben und wollen mit Fiona noch einmal richtig durchstarten. Wir wünschen Euch alles Gute und viele tolle Reisen mit Hund!


Unsere Frau Lila wohnt nun bei Familie Lufer in Rülzheim. Sie heißt jetzt richtig Finja vom Bühlertal und darf dort allen zeigen, was in ihr steckt. Finja ist ein ganz besonderes F-Baby, denn sie hat sich charakterlich immer von den anderen abgehoben, indem sie alles Neue als selbstverständlich ansah und so tat, als sei sie schon immer bei uns gewesen. Sie erinnerte uns sehr an ihre Mama Lex, denn bei ihr war es damals ähnlich. Deshalb ist sie ja auch bei uns geblieben ;o)
Monika Lufer arbeitet als Trainerin auf dem Hundeplatz und hat uns einige Male während der Aufzuchtszeit besucht und ihre Finja ganz genau beobachtet. Und wir waren uns ganz schnell einig, dass sie mit diesem Hund alles erreichen kann, was sie sich vornimmt. Wir wünschen viel Erfolg und freuen uns mit Euch über jede bestandene Prüfung!


Zu Familie Erdmann nach Alfdorf kam unser Herr Rot. Er ist der "naheste" F-Welpe zu uns und heißt nun Frederico vom Bühlertal (Rufname Rico) und darf unzähligen Laufenten im Garten zeigen, wer der Boss ist. Nein... es klappt alles prima zwischen Zwei- und Vierbeinern ;o) (auch mit den menschlichen Zweibeinern). Alle sind glücklich und möchten den kleinen Schatz nicht mehr missen. Nach einer doch recht distanzierten Bernersennen-Hündin haben sie nun einen aufgeweckten und schmusigen kleinen Airedale-Mann (der bestimmt ein größerer Rüde wird) bekommen, der genau ihren Wünschen entspricht. Alles Gute und bis bald!


Zu Familie Wahl zog unser größter Schatz des Wurfes: Frodo vom Bühlertal. Frodo war unser "kleiner" Rüde, der in den ersten Tagen unter seinen Geschwistern nicht durchsetzen konnte und kaum zunahm (elf Welpen bei neun Zitzen). Wegen ihm entschieden wir uns, den Wurf mit Milch zuzufüttern und sind mehrere Wochen nachts aufgestanden, um dem kleinen Kerl (deshalb hieß er schon nach drei Tagen Frodo) mit seiner Milch zu versorgen. Unsere anfängliche Skepsis, einen Welpen aufzupäppeln, schwand, als der Zahndurchbruch kam, denn da erkannten wir, warum alles so war - wir denken Frodo ist ein paar Tage jünger als seine Geschwister, was bei einem Deckabstand von vier Tagen durchaus passieren kann. Nun, Frodo entwickelte sich prächtig und war immer auf Menschenkontakt. Ob in meiner Jacke im Garten oder auf Hannahs Schoß - er hat die intensivste Menschenprägung aller Bühlertaler jemals bekommen und so ist er auch jetzt... alle lieben ihn, er ist einfach entzückend. Er darf nun neben der Airedale-Hündin Mika zeigen, was in ihm steckt. Wir wünschen Euch alles Gute und passt bloß gut auf, auf unserem Schatz! Frodo hat seinen eigenen Blog im Internet und ist hier zu verfolgen: www.sweetthingsbymaxundmoritz.blogspot.com


Nach Österreich verschlug es unseren  Ferdinand vom Bühlertal. Stefan nennt Ferdinand nun Lukas und er darf nun in die Fußstapfen von Felix treten, der letzten Herbst mit nur fünf Jahren leider vor ein Auto gelaufen ist. Lukas füllt seine Lücke wieder auf und er darf mit Stefan zusammen seine Jugendarbeit tätigen. Er begleitet ihn sowohl ins Jugendcafé als auch auf Freizeiten und Events. Das kann man wunderbar in seinem Blog http://airedale-terrier.blogspot.com oder auf der Jugendseite verfolgen. Wir freuen uns, dass ein Bühlertaler an seiner Seite ist und schmunzeln über Berichte im Internet, wo man wirklich sieht, wie gut es dem kleinen Kerl geht. Danke für dein Vertrauen und viel Spaß!


Das ist unsere zweite "Ausländerin": Für Franzi vom Bühlertal ging die Reise in die Schweiz zu Familie Kircher nach Basel-Land. Sie ist der vierte Airedale der Familie in Folge und alle sind ganz happy. Sie ist eine zuckersüße Maus, die bereits ihren positiven Eindruck auf dem Hundeplatz hinterlassen hat. Wir wünschen natürlich auch Euch alles Gute und haltet uns über Prüfungsergebnisse auf dem Laufenden! Auch Grüße unbekannterweise an den Sohn!


Ganz in die Nähe von Frodo zog Franka vom Bühlertal um. Sie wohnt nun bei Familie Kleis. Auch Franka verzaubert einen durch ihr Wesen und sie zeigte sich in der Aufzucht als unerschrockenes Mädchen, das im Ausdruck sehr ihrer Mama Lex ähnelt. Sie hat den "Corveyer"-Ausdruck genauso wie Opa Sam und unzählige andere Bühlertaler, was sehr geschätzt wird. Leider haben wir noch keine Rückmeldung bekommen, aber wir nehmen stark an, dass alles in bester Ordnung ist. Viel Spaß und alles Gute!


Als letztes zog unsere Fee vom Bühlertal aus. Sie wird Feli gerufen und darf nun bei Tarek El-Dabi im südlichen Berlin zeigen, was in ihr steckt. Feli war bereits ein paar Wochen älter, bis sie unser Haus verlassen hat. So zog sie mit einer ausgezeichneten "Hunde"-Sozialisierung und "Kinder-Intensiv-Prägung" zu Tarek um, der super glücklich mit Klein-Feli ist. Sie ist sein zweiter Airedale, wobei er bei Feli das erste Mal das Welpen- und Junghundealter miterleben darf. Da können wir nur sagen "anschnallen" und jeden Unfug auch mit Humor betrachten. Wir wünschen ein gutes Händchen bei der Erziehung und viel Spaß!


Welpen