Neue Besitzer & Rückmeldungen E-Wurf

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


Einen so "kleinen" Wurf mit nur fünf Welpen hatten wir noch nie, und wir merkten bald, was das auch wesentliche Vorteile bringt. Mama Joy erledigte problemlos in den ersten Tagen alles in der Wurfkiste. Lediglich das Wiegen hat sie uns überlassen. Die Aufzucht der fünf Racker fiel ja in den Hochsommer hinein (und bis auf wenige Tage schlechtes Wetter) konnten die Kleinen den ganzen Tag unseren großen Welpenauslauf unsicher machen. Und was wirklich klasse war, dass wir aufgrund der doch "überschaubaren" Wurfgröße die Wauzis sehr oft im ganzen Garten haben springen lassen können, sofern wir uns dort aufgehalten haben. So konnten wir uns sehr intensiv um jeden Kleinen kümmern und ich denke, noch in keinem Wurf zuvor konnten wir jedem Einzelnen so viel Aufmerksamkeit schenken. Die Aufzuchts- und Prägungsphase verlief von unserer Seite aus optimal und wir bekamen seither nur positive Rückmeldungen der stolzen neuen Besitzer. Hier die Familien mit ihren Welpen im Einzelnen:

Unser Kämpfer des E-Wurfes ist Herr Gelb. Er war es, der die Geburt doch sehr aufregend gestaltete, denn er hing in der Gebärmutter fest und Joy schaffte es nicht, ihn normal zu gebären. So musste ein Kaiserschnitt gemacht werden und er (und noch Frau Grün und Frau Weiß) kamen per Kaiserschnitt auf die Welt. Laut des operierenden Tierarztes sei es ein Wunder, dass er nach zehn Stunden immer wieder kehrenden Presswehen, überhaupt noch lebend aus dem Bauch heraus geholt werden konnte. Zwei Tage und Nächte päppelten wir den kleinen Kerl auf, gaben anfangs fast stündlich ausgestrichene Milch von Joy mittels Minispritze und freuten uns, denn während unsere Kräfte schwanden und wir immer fertiger wurden, wurde Herr Gelb immer kräftiger und kämpfte sich ins Leben. Es war schnell klar, nur er kann den Namen "ERAGON vom Bühlertal" tragen, denn er ist ein Kämpfer, ein kleiner Drachenreiter (ganz nach dem Buch "Eragon" von Christopher Paolini).
Eragon wohnt nun in Ravensburg (der Airedale-Hochburg wie wir erfahren haben), denn auch Herr Blau (Einstein) zog es in diese Stadt. Eragon wird Max gerufen und ist nun der absolute Star der Familie Messarosch. Alle sind überglücklich und wir natürlich auch, wieder so nette Leute für einen Bühlertaler gefunden zu haben. Wir wünschen von Herzen eine wunderbare Zeit mit diesem Überlebenskünstler und sind uns sicher, dass er noch öfters von sich hören lassen wird. Wir sind gespannt und wünschen eine tolle Zeit miteinander!

Post vom 15.08.11:

Hallo Familie,

anbei findet Ihr ein paar Bilder von meinem neuen Leben. Soweit ich es nach einer Woche beurteilen kann, habe ich durchaus das große Los gezogen. In meinem neuen Zuhause fühlte ich mich von der ersten Minute an "sauwohl". Hier kann ich fast so viel toben wie in Oberrot. Na ja, nur fast, denn hier höre ich viel öfters so ein seltsames Geräusch - NEIN - oder so ähnlich. Also, ich verstehe ja, dass ich noch lernen muss, was MEINS ist und was Meins nicht ist (finde übrigens im Verhältnis zu meinen Menschen habe ich reichlich wenig "Meins"). Trotzdem, dieses "NEIN" ist schon ziemlich nervend, kann ich Euch sagen. Essen allerding ist prima - wie bei Euch. Meine Hundebox gefällt mir inzwischen auch sehr gut - die ist übrigens wirklich nur MEINS. Vor zwei Tagen war ich das erste Mal in Ravensburg auf dem Marienplatz. Mensch, kann ich Euch sagen, das war vielleicht klasse. Sorry, aber kein Vergleich zu Oberrot - Weltstadt eben! Meine Menschen haben auch viele nette Freunde!. Bernd und Christel konnte ich bereits am Dienstag beschnuppern. Absolut in Ordnung die Beiden. Als Lehrersohn hatte ich auch überhaupt keine Nachteile im Gegenteil gaaanz viele Leckerliiiiiiiiiiiii. Noni, Iris, Jo, Hubert, Michael, Claudia, August, Joachim und ein paar behaarte Kollegen habe ich inzwischen auch kennengelernt. Mein Artgenosse Kalle ist wahrlich ein Vorbild - groß, stark, mächtig - Mensch, so will ich auch mal werden. Toni hat sich weniger für mich interessiert - typisch Weiber halt. Aber, wartet nur, wenn ich mal groß bin......

Also, jetzt wisst Ihr so mal das Wesentliche. Ihr müsst Euch keine Sorgen machen, mir gehts hier richtig gut und das wenige MEINS werde ich schon noch vermehren - gebt mir nur ein paar Monate Zeit.............

Fühlt Euch ganz lieb gezwickt von Max und liebe Grüße auch an Sam, Toni, Lex, Kora und natürlich an Mama Joy.

PS: Meine Menschen zwicken Euch alle auch ah umarmen Euch auch oder so ähnlich... (Ich soll sagen - das habt Ihr gut gemacht! Weiss wohl nicht genau, was die damit meinen, aber meine Menschen meinen, Ihr wüsstet schon was sie meinen - Mensch, sind meine Menschen kompliziert)

 


Als zweites verließ uns "EILA vom Bühlertal" (Frau Grün). Sie wohnt nun bei Familie Maier in Bobingen bei Augsburg. Eila ist eine ganz zauberhafte kleine Maus, die es zu verstehen weiß, Neugierde und Temperament mit nicht übertriebener Dominanz zu vereinen (versteht nun hoffentlich auch jeder, was ich meine). Sie hat in den ersten acht Wochen bei wirklich nichts Neuem irgendwann zögerlich oder zurückhaltend reagiert. Sie war immer vorne dran und zeigte den anderen, wie man das macht. Natürlich lies sie sich von ihren Geschwistern nichts bieten, ging aber einer massiven Konfrontation aus dem Weg, was auf uns sehr souverän wirkte. Eila hatte es einfach nicht nötig, den anderen Draufgängern zu zeigen, wer der Boss im Rudel war, es genügte ihr, es selbst für sich zu wissen. Bei Eila sind wir uns sicher, einen super ausgeglichenen, unerschrockenen, souveränen Airedale gezüchtet zu haben, eben einen optimalen Familienhund, der seinen richtigen Platz bei Familie Maier gefunden hat (wir hoffen, für Herrn Maier die richtige Auswahl getroffen zu haben ;o) - jetzt ist aber Schluss damit). Auch Euch wünschen wir alles erdenklich Gute und viel Spaß bei der Ausbildung! Wir sind gespannt, was Eila so alles auf den Kopf stellt. Liebe Grüße an die gesamte familiy!

Post vom 22.08.11:

Liebe Familie Hecklin,

endlich lässt mich Elmar an den PC und ich kann Euch als dankbare Ziehtochter Eila kurz berichten, wie es mir bisher so ergangen ist.

Mein neues Zuhause ist soweit ganz oK. Zuerst hab' ich mal Haus und Garten abgeschnüffelt und finde mich mittlerweile total gut zurecht. Leider sind Luise und Elmar echte Egoisten, was die Verteilung von Spielzeug angeht. Obwohl jede Menge Schuhe, Teppiche, Kleidungsstücke und Stuhlbeine da sind, wollen sie alles für sich haben, sagen nein und nehmen mir die Sachen weg. Auch was die Klogänge betrifft, sind sie etwas eigen. Immer soll ich vor die Gartentüre gehen, aber wenn sie mal nicht herschauen, mach ich was ICH will. Ein lustiges Spiel habe ich für die Nacht eingeführt, 2 oder 3x winsle ich mitten in der Nacht, dann kommt einer von den beiden gesprungen und bringt mich ins Freie, macht echt Spaß! Übrigens habe ich gar nicht gewusst was für verschiedene Brüder und Schwestern es gibt! Ich dachte, die sehen alle so aus wie Mama, Onkel Sam und meine Tanten, aber weit gefehlt. Ihr könnt Euch wahrscheinlich gar nicht ausmalen was es für unterschiedliche Typen es gibt. Toll ist, dass die mich alle mögen und ich ganz ausgelassen mit denen rumrennen kann auch wenn sie 5x so groß sind wie ich. Beim Spazierengehen kann ich Elmar und Luise schon nach Hause führen, sie folgen mir brav nach. Das lässt mich als echten Terrier hoffen, dass ich mir die beiden schon noch zurechtbiege. Ich möchte Euch auch noch sagen, dass ich mit Eurer Wahl, in welches Rudel Ihr mich gesteckt habt, recht zufrieden bin.  

Das war's für heute. Es grüßt Euch ganz herzlich Eure

Eila mit Anhang


Der zweite Rüde des Wurfes "EINSTEIN vom Bühlertal" (Herr Blau) wird nun Sammy genannt (wieder Mal heißt ein Rüde so wie der Stammvater unserer Zucht, wir freuen uns) und wohnt nun bei Familie Henneberger zusammen mit fünf Katzen in Ravensburg, der Airedale-Hochburg schlechthin. Unser Einstein ist ein ganz ausgeglichener, etwas gemütlicher, aber dennoch höchst interessierter und absolut unerschrockener Airedale-Bub. Er ist ein ausgesprochen hübscher Rüde, der nicht zu den Kleineren zählt und sicherlich ein ganz stattlicher substanzvoller Airedale werden wird. Bei Familie Henneberger hat er das ideale Zuhause gefunden und wie wir bereits gehört haben, sind alle einfach nur noch happy und wie es sich für einen Bühlertaler gehört, hilft er fleißig bei der Gartenarbeit :o). Wir wünschen wunderschöne und viele gemeinsame Jahre!

Post vom 21.08.11:

Hallo ihr Zwei- und Vierbeiner vom Bühlertal!

Ich hoffe, ihr vermisst mich nicht allzu sehr?! Na ja, meine Mama will ich natürlich besonders grüßen. Ich will euch nur sagen, mir geht es richtig gut und wie alle meinen bin ich auch schon gewachsen. Ich will mich natürlich - auch staturmäßig - von den Katzen, die hier schon zu hause waren, abheben. Es ist hier seit einigen Tagen hundsmäßigheiß, was mich natürlich dazu veranlaßt hat, in dem hier vorhandenen Teich ein, nein zwei kühle Bäder zu nehmen......na ja, ich will ehrlich sein, nicht so ganz freiwillig. Das erste Mal sind die Steine unter mir einfach mit mir abgerutscht und am nächsten Tag wollte ich mein Frauchen überholen, was zu einer Abtrift Richtung Wasser geführt hat. Mein Frauchen hat mich dann gleich am Halsband gepackt und mir wieder an Land geholfen. Beim ersten Mal konnte ich meinem Herrchen gleich mal meine Schwimmkünste demonstrieren. Es war ein elegantes Kraulen wie er fand. Wieder an Land, machte ich meiner Begeisterung über mich selbst dadurch Luft, daß ich unter der Tujahecke, so gut ich eben konnte, einLoch gegraben habe. Es dient nun als Ruhe- und Relaxraum für mich, wenn es zu warm ist.
Gegen Abend laufe ich dann zu Hochform auf. Ich zeig allen, wie gut ich rennen kann, untersuche die Pflanzen, ob sie auch Wurzeln haben und bringe meinem Frauchen den Hofbesen.
Sitzen dann meine Zweibeiner auf der Couch, so will ich ihnen natürlich Gesellschaft leisten. Dann eben übermannt mich eine große Müdigkeit und ich entschlummere ins Hundetraumland.
Mein Herrchen meint, Erdmann statt Einstein wäre treffender gewesen! Na ja, finde ich jetzt nicht so. Schließlich steckt im TERRIER das Wort TERRA und terra heisst Dreck: Nomen est omen!!!!
So, jetzt werde ich mich mal zu einem kleinen Rundgang durch die Gemeinde rüsten - mit meinem Herrchen versteht sich. Quasi wir Männer unter uns. Frauchen will - na ja muß - die Wohnung putzen und sie meint, ohne mich ginge ihr das schneller von der Hand! Ich will ihr ja doch nur helfen! Aber die Menschen verstehen das nicht!

Also bis bald mal wieder. Laßt es euch gut gehen!! Habe einige Bilder
an euch geschickt!

Euer Sammy, alias Einstein, alias Erdhörnchen


Neu!! Bilder vom 28.09.11


Unsere "EMMA vom Bühlertal" (Frau Rot) war eigentlich herausgepickt, unser Rudel als Nr. sechs zu erweitern, denn die E-Welpen waren die letzten Welpen von unserer Joy (sie geht nun in ihren wohlverdienten Ruhestand). Und das ist dann immer was ganz besonderes, aber wir haben (aus reinen Vernunftsgründen) sie dann doch schweren Herzens ziehen lassen. Emma ist ein superhübsches forsches Airedale-Mädchen und die erste Bühlertalerin, die zu einem weiteren Bühlertaler ziehen durfte. Bei Familie Hanselmann-Klotzek lebt bereits Bakira vom Bühlertal (Halbschwester von Emma, genannt Zoé) aus dem B-Wurf. Emma wird aber nicht nur Zweit-, sondern sogar Dritt-Airedale, denn bei Christiane und Marco lebt auch noch Airedale-Senior Balou. Wir freuen uns, dass ihr unsere Emma bekommt! Sie ist wirklich was ganz besonderes und wir wünschen Euch eine tolle und wundeschöne Zeit mit Emma und Eurem ganzen Rudel, das Emma mit ihrer bezaubernden und aufgeweckten Art ganz schön aufmischen wird. Alles Gute!

Post vom 17.08.11:

Hallo liebe Bühlertaler,

habe nach den aufregenden Tagen endlich mal Zeit  euch einen kurzen Bericht zu mailen.

Natürlich haben wir uns schon auf der Heimfahrt in die kleine Maus verliebt. Sie verbrachte die meiste Zeit damit, eng an mich geschmiegt zu schlafen und machte auch keinen Mucks bis wir zu Hause waren. Balou und Zoé im Kofferraum waren auch viel zu kaputt (Zoé hat wahrscheinlich erstmal ihre neue Frisur verkraften müssen :-) ) und haben die Kleine kaum beachtet. Zuhause angekommen haben wir Emma ihr neues Reich gezeigt und sie war total neugierig und unerschrocken. Hat Bekanntschaft mit ihrem neuen Rudelteam gemacht und ich glaube sie war zufrieden mit ihrer Wahl. In die Gitterbox mag sie gar nicht. Nur wenn die Türe auf ist. Also schläft sie jetzt natürlich bei uns im Schlafzimmer und dort am liebsten auf dem Boden ohne Teppich. Auch tagsüber mag sie in keinen Korb und liegt am liebsten im Flur auf den kühlen Fliesen, neben der Futterstelle und wartet auf mehr. Überhaupt ist die Maus sehr gefräßig und würde am liebsten in die Spülmaschine einziehen....Zoé ist ja schon sehr gefräßig, aber die kleine Emma stellt sie noch in den Schatten. Wenn ich ihr Futter zubereite macht sie einen Riesenkonzert. Da müssen wir auch ein bißchen aufpassen, Zoe ist auf einmal futterneidisch. Vielleicht ist da auch ein klein wenig Eifersucht dabei. Aber....ansonsten sind die zwei ein Herz und eine Seele. Zoé ist total begeistert vom neuen Familienmitglied und Balou ist froh, daß er seine Ruhe vor den Weibern hat. Montag und Dienstag habe ich mir noch freigeschaufelt und habe viel Zeit mit den Dreien verbracht. Habe sie aber auch schon mal alleine gelassen, als ich einkaufen war. Das ging ohne Probleme. Auch wenn ich nicht im Raum bin, ist sie total zufrieden, denn es sind ja auch Zoe und Balou da. Also ich denke, daß wird sich bald gut eingespielt haben. Tja, wir sind total verliebt in unsere Emma, sie ist wirklich eine ganz Besondere. Sehr schmusig, aber auch sehr selbständig und souverän. Ich glaube sie hat vor gar nichts Angst. Kämpfen tut sie gerne mit dem Staubsauger und Schrubber. Es waren auch schon Freunde da mit ihren Kindern und man merkt wirklich, daß sie eine sehr gute Prägung hat. Danke für diesen ganz besonderen Schatz! Ihr Geschäft macht Sie überwiegend dort wo sie soll und es ist bisher nur zweimal was im Haus gelandet.

Danke noch für den schönen Tag bei euch, Zoé´s Frisur und natürlich die leckeren Spaghetti. Eigentlich sollten wir noch öfter einen Hund bei euch abholen, ist jedesmal etwas ganz Besonderes. (Späßle!)

Liebe Grüße und alles Gute für euch.

Christiane und Marco mit dem Zoo


v.l.n.r.: Balou, Emma, Zoé

  

NEU!! Post vom 3.10.11
Zoé (Bakira) links, in der Mitte Balou und rechts die kleine Emma vom Bühlertal:


Als letztes verlies uns unsere "EZRA vom Bühlertal" (Frau Weiß). Sie lebt nun bei Familie Boccali mit ihren zwei Kindern zusammen in der Nähe von Zürich in der Schweiz. Ezra ist ein ganz quirliges, aufgewecktes kleines Airedale-Mädchen, das weiß, was sie will! Sie zeigte des öfteren ihren Wurfgeschwistern, wer Chef im Ring ist und lies sich das bis zum Ende der Aufzuchtszeit nicht nehmen. Bei ihren Schwestern fiel ihr es jedoch immer schwerer und manchmal zog sie auch den Kürzeren bei den üblichen Rauferein; aber ihre beiden Brüder hatte sie voll im Griff! Aber Ezra zeigte uns auch ganz andere Seiten, sie liebte es zum Beispiel, an Hannahs Seite zu sein und wenn wir alle zusammen im Garten waren, war Ezra immer bei Hannah zu finden. Sie ist wirklich eine ganz tolle "Mischung" und hat zudem noch ein ganz entzückendes Äußeres. Wir wünschen Familie Boccali alles Gute, das richtige Händchen bei der Aufzucht und natürlich viiieeeel Spaß!

Post vom 31.08.11:

Hallo Kerstin und Gero

Ich wollte mich nur mal kurz melden:  Die „kleine“ Esra hält uns ganz schön auf Trab,…. So komm ich eigentlich zu fast nichts,… Sie hat sich gut bei uns eingelebt und stellt so ziemlich alles auf den Kopf! Sie liebt es zu graben und unsere arme, alte Katze zu ärgern. Silas ist immer noch sehr zurückhaltend ihr gegenüber. Sie hat ihn ein paar Mal etwas zu fest in die Füsse „gebissen“ und jetzt hat er Angst, dass sie es wieder tut! … mit kleinen Schritten nähert er sich an! Der Garten ist auch bald fertig eingezäunt, aber sie ist zur Zeit eh nur interessiert, wenn ich in der Nähe bin! Kleine Spaziergänge in der Nachbarschaft liebt sie und mit unserem Nachbarshund hat sie sich auch schon angefreundet und springt mit ihm auf der Wiese rum.

Das nächste Mal melde ich mich dann noch mit ein paar Fotos!

Liebe Grüsse, Karin

NEU!! Post vom 20.10.11:

Hallo zusammen !

…. Und schon sind 9 Wochen vergangen seit wir Esra bei uns haben! Sie hat sich prächtig eingelebt und alles läuft recht rund. Sie liebt den Garten und zu ihren Lieblingsbeschäftigungen gehört es ihre feinen Knochen zu vergraben oder irgendetwas auszubuddeln! Wir mussten einige Sachen im Haus neu platzieren oder gänzlich wegräumen! Anbei noch einige aktuelle Bilder von Esra und den Kindern! Wir hoffen, dass bei euch auch alles rund läuft,….mit den vielen Kleinen…!

Ganz liebe Grüsse aus der Schweiz!

Karin Boccali

 

 

 


Welpen