Neue Besitzer & Rückmeldungen B-Wurf

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


Die kleine quirlige Frau Orange - "BONNIE VOM BÜHLERTAL" - heißt nun Paula und wohnt bei Familie Rödel in Erlangen. Paula hat einen enormen Bewegungsdrang und wird die Familie ganz schön auf Trab halten. Im Auslauf erfand Paula jeden Tag einen anderen Parcour, den sie unendlich oft abrannte - gefolgt von manch anderen. Sie hat wirklich Power und wäre für eine Ausbildung im Hundesport super geeignet. Vielleicht klappt das ja! Viel Spaß!

Nach langem Warten (aber einigen Telefonaten) bekommen wir Mitte Oktober auch Post von Paula, inklusive einigen tollen Bildern, danke!:

Liebe Familie Hecklin,

nach langer Zeit lassen wir auch mal wieder was von uns hören - aber der Schulanfang ist immer ein bisschen stressig.
Paula (Bonnie) geht es richtig gut. Sie ist wirklich ein Temperamentsbolzen und hält alle gut auf Trab. Inzwischen hat sie schon ausprobiert, ob sie schwimmen kann (sie kann es) - überhaupt hat sie vor nichts Angst. Ab und zu muss sie unter dem Küchenbuffet nach dem Rechten sehen; Staubwischen erübrigt sich so. Im Garten Löcher zu buddeln, in denen man sich dann so richtig ausgiebig wälzen kann und dann mit Dreck und Erde paniert ins Haus zu sausen macht aber auch Spaß. Inzwischen ist sie so gut wie stubenrein; nur dass sie ihr Geschäft gerne auf der Terrasse verrichtet müssen wir ihr noch abgewöhnen. Aber da wird man halt nicht so nass, wenn es regnet. Sie läuft super mit und vor allem ohne Leine. Es ist das höchste, mit Emmi im Wald herumzutoben - sie bleiben dabei auch ganz brav auf den Wegen. Dabei wird sie so gut wie nie müde, die Wettrennen im Welpenauslauf haben ihr eine beneidenswerte Kondition beschert. Auch mit einigen anderen Hunden und vielen Menschen hatte sie inzwischen Kontakt, alles völlig problemlos. In der Wirtschaft legt sie sich ganz brav auf ihre Decke unter dem Tisch, wir schleppen sie wirklich überall mit hin. Auch in der Stadt waren wir schon, das fand sie besonders spannend und wir kamen entsprechend langsam vorwärts, auch weil wir ständig mit wildfremden Leuten ins Gespräch kamen ("Ach ist der süüüß!").

Viele liebe Grüße

Andrea Rödel


Zu Familie Taylor zieht unser "BRINKLEY VOM BÜHLERTAL" - genannt Rufus. Er darf nun in Hofheim im Taunus leben und lernt neben deutschten Kommandos bestimmt auch bald englisch. Familie Taylor kommt nämlich aus England und so wird Rufus zumindest das ein oder andere Weihnachten dort verbringen! Good luck and an exciting life!

Am 1. Oktober flatterte eine kurze Mail mit zwei netten Bildern bei uns rein, danke!

Hallo Kerstin (und Gero),

bitte findet euch ein paar Bilder von Rufus.  Er ist jetzt 7 Kilo und hat viel Power.  Ich freue mich wenn er im Wald gehen!

Viele Gruesse, Katrina

Ende Oktober meldete sich auch Rufus wieder, danke!:

Hallo Kerstin und Gero,

ich habe ein Paar Photos auf Rufus.  Er liebt schlafen, essen (jetzt 11.5 Kilo) und spielen.  Er mag alle Personen, inklusiv Kinder und Rentner.Wir haben Spass im Wald und er hat Training im Moment.  Aber wir sind sehr muede weil wir mussen jeden Tag um 6.15Uhr aufstehen.Rufus schlaft viel und tief mit kein Problem!
Wir moechten in April uns treffen. Vielen Dank fuer die Einladung.

Viele Gruesse,

Katrina und Charles


Auch in unserem B-Wurf darf sich ein Rüde mit dem Namen seines Vaters schmücken - und zwar als "BEST OF SAM VOM BÜHLERTAL". Herr Weiß war vom ersten Tag an unser Brummer in diesem Wurf und hat den anderen ordentlich gelehrt, wie schnell man fressen kann. Sam wohnt nun bei Familie Kinzelmann neben vier Töchtern in Neckarwestheim. Dort wird ihm auf jeden Fall nicht langweilig und wir denken, dass Sam so einem aufregendem Leben gewachsen ist. Viel Spaß!

Sam meldete sich schon bald per Mail mit vielen Bildern, danke!

Am 30.Sep.08 bekommen wir wieder Nachricht (und was für ne lange!), vielen dank!

Hallo Kerstin!

Jetzt komme ich endlich dazu, ein paar neuere Fotos zu schicken. Die sind aber nicht besonders aktuell - habe unsere Digicam am Wochenende vor lauter Feierlichkeiten auf Schloss Liebenstein verlegt und als ich sie heute dann gefunden habe, war natürlich der Akku leer.... Sam hat den Trubel bei meinen Eltern verschlafen, es gefällt ihm dort ausnehmend gut. Man hat fast den Eindruck, er ist dort lieber als hier.....-fühlt sich dort augenscheinlich airedale-wohl und Sam konnte einiges an Lob einstreichen, was die gute Erziehung (!!!) und den tollen Charakter angeht.
Sam ist immer noch die leidenschaftliche Penntüte (nix mit "aufmischen" oder "auf Trab halten"...) und passt sich hier absolut unauffällig an. Wenn die kleinen Mädels ins Bett gehen, kommt er mit nach oben, schaut noch mal hier und da vorbei, liegt vorzugsweise bei Krissi vor dem Bett (auf dem rosaroten Lillifee-Teppich), zerkaut Barbies (das finde ich toll, die wollte ich schon immer entsorgen, bisher fehlte aber der handfeste Grund...) und schläft dann meist vor Krissi noch ein.
Man muss erwähnen: bei den Mädels ist eigentlich alles rosa, aus Plastik und macht irgendwelche seltsamen Geräusche (Baby-Born-Kutsche mit Prinzessinnen-Musik und Pferdegeräuschen, Lillifee-Einhorn mit echtem !! Gewiehere, Baby-Born-Auto mit echter Hupe und Motorengeräusch...). Das hat Sam am Anfang ganz schön geschafft, da war dann auch schonmal vor lauter Schreck ziemlich viel Druck auf der Blase...
Aber dann schläft er eigentlich -abgesehen von der Zwangs-Piesel-Runde gegen 23.30 Uhr- bis morgens um 6.30 Uhr. Da darf er dann ganz schnell in den Garten - danach schläft er nochmal bis zum Frühstück, das bekommt er  nach den Mädels um 07.30 Uhr. Dann legt er sich nochmals vollgefuttert hin und wartet noch ein bisschen, bis Krissi in den Kindergarten geht. Da kommt er dann immer -freiwillig- mit (soll heissen, er bequemt sich, aufzustehen..). Immerhin schafft er den Fussmarsch von 5 Minuten im Schweins- oder besser: Airedale-Galopp, aber nur, wenn Krissi als Zugpferd dabei ist. Zurück geht es dann gemächlicher, zu Hause angekommen, schleppt er dann seine Bälle an und möchte spielen. Danach sucht er sich dann ein ruhiges Eckchen im Haus und wacht aber pünktlich um 11.30 Uhr zum Futtern wieder auf (auf den Schlachtruf "Feines" hat er aber noch nie reagiert?! ....vielleicht hatte er bei euch immer eine andere Pfote im Ohr...??). Danach rührt sich Sam nicht mehr aus der Küche, denn dann fange ich an, zu kochen. Beharrlich liegt er vor dem Kühlschrank und träumt die schönsten Hunde-Küchen-Träume. Wenn die kids mittags nach Hause kommen, dreht er nochmal kurz auf. Um 14.00 Uhr "muss" er nochmal mit abrücken zur Kindergarten-Runde, danach ist wieder Siesta bis 15.30 Uhr angesagt. Vor dem Abendessen ist auch noch mal kurz action angesagt, aber mit dem Sandmännchen lässt diese doch schwer nach...
Sam wiegt jetzt fette 8,5 kg (Boss ist deutlich leichter?!) und sieht aber eher "sehr schlank" aus. Mit eingeweichten Futterbröckchen bekommt er während des täglichen Trainings Zusatz-Kalorien. "Sitz" und "Platz" klappt schon ganz gut, der absolute BURNER (O-Ton Carolin..) ist immer noch HIIIIIEEER !!!!!  Da flitzt Sam unter Missachtung aller Geschwindigkeitsbegrenzungen hier im Haus um sämtliche Ecken, um dann mit qualmenden Pfoten gegen meine Schienbeine zu dopsen. Keine Ahnung, was ich da einge-clickert habe, aber er funktioniert! NEIN ist auch sehr erfolgsträchtig und "Ab" (Übersetzung: runter vom Sofa, runter vom Bett...) hat Sam auch schon gelernt. Das Laufen an der Leine war auch nie wirklich ein Problem, abgesehen von der kleinen Kleinigkeit, dass bei unbekannten Strecken alle 5 m das Phänomen "SittingBull" zuschlägt. Dann sitzt Sam, und sitzt, und sitzt..... und reckt die Nase in die Luft. Oh, was man ihm da alles erzählen muss, dass er weiterläuft. Aber zurück gehts dann doppelt so schnell...
Am Mittwoch steht jetzt der erste Tierarzt-Termin hier am Ort an. Die beiden Tierärztinnen haben sich ordentlich ins Zeug gelegt, dass die neue (u. erste) Praxis hier auch pünktlich zum 01.10. eröffnet werden kann. Vielleicht ist Sam der 1. Patient und darf sich einen Geschenk-Korb vom Metzger abholen? Nun ja, wir werden sehen... Also, wir versprechen weitere Fotos und weitere Meldungen von Sam jr. ....! Hoffe, euch geht es gut !!!

Ganz viele Grüsse u.e. schönen Abend!, Andrea


Frau Blau hat es mit den Farben. Ihr richtiger Name ist "BLUE VOM BÜHLERTAL", genannt wird sie aber Lila. Lila ist zu Familie Grömminger nach Kornwestheim gezogen und versucht dort, als erster Hund die Familie aufzumischen. Wir wünschen viel Erfolg!


Unser Herr Rot - "BOB VOM BÜHLERTAL" - wird Caspar genannt und mischt nun Familie Koblischke in Bensheim auf. Caspar war neben Herrn Weiß immer mit der Größte und besonders menschenbezogen und lustig. Wir denken, dass er die ganze Familie glücklich macht, insbesondere die beiden Töchter! Alles Gute!

Ein paar Tage nach dem Einzug in Koblischkes Heim bekommen wir diese mail, danke!

Liebe Kerstin, lieber Gero, liebe Hundis,

hier mal eine schriftliche Rückmeldung aus dem Hause Koblischke. Wie schon am Telefon erwähnt, haben wir einen absoluten Traumhund bekommen. Die Nächte sind super problemlos, Caspar hat sich schon gut unserem Rhythmus angepaßt und schläft von 22.30 Uhr bis morgens um 6.00 Uhr. Das ist klasse. Kürzere Autofahren klappen ebenfalls sehr gut, er döst dann friedlich vor sich hin, so dass ich auch schon mal schnell in die Bäckerei flitzen konnte, während er im Auto schlief. Es hat ihn null gestört. Die Familie muss also auch weiterhin keinen Hunger leiden. Perfekt.  Morgens, wenn die kids aus dem Hause sind, kann ich am PC Arbeiten, während Herr Rot unterm Schreibtisch schläft, als ob er jahrelang nichts anderes getan hätte.....
Mittags allerdings dreht er dann richtig auf und zeigt was für ein Powerhund er mal werden möchte! Das ein oder andere Loch in der Hose und Schrammen in Händen und Armen gehören am Anfang wohl dazu. Wir arbeiten daran. Caspar frißt ja sehr gut und sehr gerne, daher hat es auch mit dem Erlernen des Kommandos "Sitz" schon nach einem Tag ganz gut funktioniert. Eingeweichtes Futter aus der Hand wirkt Wunder. Und auch gekochte Karottenstücke finder er super lecker..... Anbei natürlich noch ein paar aktuelle Bilder.

Bis bald, liebe Grüße aus Bensheim, Caro Koblischke

P.S. Eure Prägung auf Schuhe hat bestens funktioniert, er räumt vor jedem Spaziergang das Schuhregal aus!
 


Na da hat er ja seinen Wäschekorb wieder gefunden! Damit wurde er immer in den Gartenauslauf getragen...

Am 26.9.08 meldete sich Caspar wieder, danke!!!

Hallo liebe Hecklins,

schön, dass ihr nun alle Welpen gut versorgt wisst. Bei uns läuft alles bestens, anbei ein paar neue Bilder von Caspar. Thomys Kräuterzucht haben wir doch verräumt, es war mir ein wenig zu wackelig. Caspar sucht ständig neue Verstecke für seine Kauknochen, da kamen die Kräutertöpfe wohl gerade recht. Gestern habe ich einen Knochen in Lucias Wäschekommode gefunden....
Ich musste auch erkennen, dass ich die Spülmaschine nicht einfach offen stehen lassen kann. Aber ich bin ja lernfähig. Das Spielzimmer reizt ihn täglich, mittlerweile hat er sich aber mehr oder weniger mit seinem Schicksal abgefunden und bewacht brav den Eingang ins Kinderparadies.
Diese Woche hatten wir erste Bewährungsproben bezüglich alleine bleiben, da die Kinder zum Arzt mussten. Ich habe mich wieder für die Autovariante entschieden, er hat die Wartezeit komplett verschlafen. Ich war doch sehr erleichtert, dass es so problemlos ablief und zur Belohnung sind wir danach zum ersten Mal in den Wald! Er fand es super spannend und wollte gar nicht aufhören zu schnuppern.
Gewisse Dinge muss Hundi natürlich noch lernen, z.B. das man am späten Abend schlafende Kinder nicht weckt, in dem man versucht, an ihren Haaren zu ziehen. Auch das eine oder andere Stofftier erscheint zwar sehr verlockend, ist aber tabu. Und auch wenn Chiaras Ohren beim Bücken nach einem Radiergummi noch so sehr nach Beute aussehen mögen, sie sind definitiv nix zum Anfressen....
Nun gut, auch Caspar erscheint mir als lernfähig. Er wiegt nun 7,05 kg und wird an der Schnauze immer heller. Witzig zu sehen, wie sich so ein Airedale farblich im Laufe der Wochen verändert. Unser Wirbelwind hält alle ganz schön auf Trab, aber das war ja auch so gewollt.

Viele Grüße aus Bensheim, bis bald, Caro Koblischke

Mitte Oktober meldet sich Caspar erneut mit einigen schönen Fotos, danke!:

Liebe Hecklins,

es wird mal wieder Zeit für ein paar neue Bilder. Sie sind nicht ganz aktuell, aber man sieht trotzdem, dass Caspar wächst und wächst, die Beine werden länger und länger....
Eine ausführlichere Email folgt, Lucia hatte sich dummerweise mit Windpocken angesteckt und ich kam letzte Woche mit krankem Kind und wildem Hund zu nix!
So langsam erkundet Caspar seine neue Heimat und wir haben schon ein paar Mal eine kleine Hunderunde im Feld geschafft! Auch in Speyer bei meinem Schwiegervater war er mittlerweile schon. Das Stadtleben inkl. Besuch im Park fand er sehr interessant!
Bei meinen Eltern in Leimen durfte er nun auch Jeff kennen lernen, na ja die große Liebe wird es wohl nicht mehr. Aber das habe ich irgendwie auch nicht erwartet. Jeff hat nur gebrummt, Caspars wildes Gehopse und Gebelle hat da nicht wirklich geholfen...

 Bis bald, viele Grüße

 Caro Koblischke

 

Wenige Wochen später (Ende Oktober) meldete sich Caro wieder und berichtete von Caspars Entwicklung, danke!:

Liebe Hecklins,

endlich hatte ich den Fotoapparat auch mal im Feld dabei. Wie ihr seht, klappt "Hier" schon ganz gut. Zumindest wenn wir alleine sind.
In der Welpenstunde macht er sich eigentlich ganz gut, sein Sozialverhalten wurde von der Trainerin sehr gelobt.
Von den Hündinnen im Kurs lässt sich Caspar allerdings gerne den Kopf verdrehen. Da bin ich dann selbst mit Leckerli ziemlich schnell ziemlich unwichtig. Auch Warten an der Leine bis wir an der Reihe sind, fällt ihm schwer. Mit Ignorieren und auf der Leine stehen wird aber auch das besser. Und die meiste Zeit dürfen die Kleinen sowieso nach Lust und Laune spielen. Uns Beiden macht die Welpenstunde wirklich super viel Spaß und Freude!
Caspar hat nun auch unsere Badewanne gestestet, nachdem er im Feld beim Wälzen in eine Pfütze abgerutscht ist!! Die ganze Aktion sah sehr witzig aus! Das Abduschen fand er nicht ganz so klasse, hat es aber mit Fassung getragen.
Auch die Müllabfuhr hat er neulich vom Garten aus vollkommen fasziniert beobachtet, das erinnerte mich sehr an meine beiden Damen, als sie noch klein waren. Überhaupt ist er sehr an seiner Umwelt interessiert, die Traktoren sind ihm zwar immer noch nicht so geheuer, dafür beeindrucken ihn die vielen Pferde auf den umliegenden Koppeln überhaupt nicht mehr. Mit dem Staubsaugen hat er sich auch schon abgefunden, er verschläft meine Saugaktionen einfach....
Mit seinen langen Vorderbeinen schafft er es jetzt bis auf den Esstisch und er hat dadurch auch schon eine Tasse runter geworfen. Sie ist natürlich sofort zerbrochen. Erschrocken hat Caspar sich nicht wirklich. Ich umso mehr. Auch das kannte ich bislang nur von den kids. Ja, ja die Erziehung beginnt vom ersten Tag an! Kommando "Runter" gilt jetzt also auch für den Esstisch. Manchmal kann man ihn echt keine Sekunde aus den Augen lassen.....Wir nennen es "Spinnstunde". Da fegt er dann durchs ganze Haus und schnappt alles was er unterwegs kriegen kann, beliebt ist seine Runde ca. 5 x um Esstisch, dann Wohnzimmer und um die Couch, dann durch den Flur zurück in die Küche.... Er ist halt doch ein kleines Kasperle.

Ach ja, und zu guter letzt noch sein aktuelles Gewicht: 12,4 kg

Liebe Grüße aus Bensheim-Schwanheim

Caro Koblischke

 


Die Erstgeborene des B-Wurfes, wieder getauft als Frau Rot, kommt in ein ganz tolles Zuhause, wo sie sich richtig austoben kann! Sie heißt jetzt "BEA VOM BÜHLERTAL" und wohnt bei Familie Lorenz inmitten des Pfälzer Waldes und darf - wenn das erste Jahr vorüber ist - jeden Tag neben dem Pferd mit "ausreiten". Alles Gute!

Drei Tage nach der Abholung erreichte uns diese nette Mail mit Bildern, danke!:

Hallo Kerstin,

Bea lebt sich gut ein. Der große Garten und das große Haus für sich alleine zu haben, beeindruckt sie noch ein wenig. Aber Stück für Stück erobert sie sich alles. Die erste Nacht war erstaunlich friedlich. Alle 3-4 Stunden mußte sie raus und hat sich auch entsprechend gemeldet. Sie lernt unheimlich schnell und hat sofort begriffen, wer der Oberdosenöffner und wer fürs Spielen, Spazierengehen oder auch die Erziehung zuständig ist. Wir haben es auch begriffen, wer in Zukunft hier alles erobern wird. Der Kater hat die Hoffnung, daß das kleine miefige Etwas wieder abzieht, aber in zwei bis drei Wochen wird er es auch akzeptiert haben. Zumindest gibt es zwischen den beiden keine Agressivität.
Zusammengefasst: Alles im grünen Bereich und sie ist ein super Hund! Dankeschön fürs Aussuchen!

Anbei erste Bilder. herzliche Grüße und auf bald, Bea und der Rest der Familie Lorenz

Ende Oktober meldete sich Bea, jetzt Zara, wieder mit netten Bildern, danke!:

Hallo Kerstin, hallo Gero,

sorry wenn wir uns erst jetzt wieder melden, aber wir hatten mit der Buchmesse einfach zuviel zu tun. Aber nun erst mal zu Bea = Zara. Auf Bea wollte sie nicht hören, da haben wir sie doch glatt noch auf Zara umgetauft und nun hört sie ganz wunderbar. Da soll noch einer sagen, Hunde würde sich keine Namen aussuchen! Die wichtigsten Dinge wie "Komm!", "Sitz" Platz" und ähnlichen klappen dank Leckerlis bestens und auch ohne geht es eigentlich schon super gut. Sie lernt mit Begeisterung und vor allem lange Spaziergänge auf kleinen Waldwegen liebt sie sehr. Mit unserer Stute hat sie sich angefreundet (auf dem Pferderücken sitzen will gelernt sein) und Mist ist was ganz tolles - vor allem wenn wir sie hinterher wieder ungewaschen heim transportieren wollen! Vielen Dank für Euer nettes Paket... die Beigaben wurden mit Freuden in Empfang genommen.

Anbei noch ein paar aktuelle Bilder. Viel Freude damit.

Grüße auf bald

Regine und Karl Heinz mit Batgirl "Zara"

Zwischenzeitlich haben wir uns in den Herbstferien (da waren wir bei unseren (Schwieger-)Eltern in Speyer) getroffen und Zara einen ersten Airedale-Haarschnitt gemacht und die Ohren geklebt. Mitterweile sind wieder ein paar Wochen vergangen und Mitte November bekamen wir bildreiche Post, danke!:

Hallo liebe Bühlertaler,

es gibt ein paar Neuigkeiten. Zum einen kamen die Unterlagen von Tasso endlich an.

Zaras Schönheit ist gerettet: Die Ohren sind wieder auf und fallen sehr schön. Somit wird sie jetzt richtig "Airedale-ig". Die Zähne wechseln auch mit viel Schwung: Im Moment kracht es morgens regelmäßig, wenn sie ihren Frühstücks-Kauknochen wieder in die Magel nimmt. Aber es wchst ja alles wunderbar nach. Und sonst heißt: rennen, Toben, spielen und gaaaanz viel Lernen: "Brings" "Langsam" "Fuß" "Zurück (bei den derzeitigen Wildschweinwanderungen sehr wichtiges Kommando!). Aber unsere Zara ist ja ein schlaues Mädel und lernt ja alles mit Begeisterung.
Euer Socken und Schuhtraining trägt auch Früchte: Im Bereich der Socken müssen wir leider erste Verlustmeldungen machen.....und Schuhe werden derzeit auf den Schränken gelagert.
Anbei noch ein paar Bilder vom letzten Sonntags-Gassi am Altrhein: Bei Rennen, Toben und Spielen.

Herzlichen Grüße aus der Pfalz

Regine Lorenz

NEU ↓↓↓

Im Mai 2011 bekamen wir mal wieder ein "Update" von Zara mit tollen Bildern gesendet! Danke und knuddelt die Maus mal von uns, sie sieht unserer Lex wirklich wahnsinnig ähnlich!

Hallo Familie Hecklin,

Hoffe, es geht allen Menschen und Airedales gut!
Anbei mal ein paar aktuelle Bilder von Zara (Bea vom Bühlertal), die Ihnen bestimmt Freude machen. Sie hat ein tolles Wesen entwickelt und ist der Sonnenschein überhaupt! Grüße an ihre Eltern und Geschwister.

Beste Grüße

Karl Heinz Lorenz


Auf "BOSS VOM BÜHLERTAL" hat man schon über ein ganzes Jahr gewartet. Boss ist jetzt das neue Familienmitglied der Familie Kern in Brackenheim und darf nicht nur die zwei Töchter, sondern auch noch einen zahmen Hasen aufmischen. Er wohnt nun in einem tollen Holzhaus und ist dort sicherlich bald der Boss - deshalb auch die Namensgebung (von Kerns so gewünscht!). Alles Gute!

Keine Woche vergeht und wir bekommen Nachricht von Boss, Danke!:

Liebe Mama, lieber Papa, hallo Kumpels,

hab grade aus versehen auf den Holzboden bei meinen neuen Schwestern gepinkelt, obwohl das sonst schon ganz gut klappt mit dem Wässerchen! Hab hier jede Menge zu erkunden und anzunagen. Ganz toll find ich das gelbe Liegebett im Garten, Schuhe, Handtücher und Lappen und natürlich mein neues Spielzeug! Nachts schlafe ich in einer sehr kuscheligen und großen Box mit meinem Elch. In dieser Box bin ich heute auch das erste Mal im Auto mitgefahren und ich fands eigentlich ganz cool.

Muss jetzt mal runter, es gibt nämlich FEINES! Also machts gut. Ich hoffe bei euch ist alles klar...
Viele liebe Grüße auch an Kerstin, Gero und Hannah
Wau, Wau euer BOSS

Anfang Oktober trafen sich Boss (Fam. Kern) und Sam (Fam. Kinzelmann) zum gemeinsamen Spiel, da beide nicht weit auseinander wohnen. Davon bekamen wir ein paar tolle Bilder zugemailt, wenn doch einige unscharf sind, was aber kein Wunder ist, denn da muss was los gewesen sein. Party pur! Vielen Dank für die Bilder!


Unser "BOOMER VOM BÜHLERTAL" - Herr Gelb - darf seinen Namen behalten und kommt zu Familie Muhr nach Rottenburg, in der bereits ein neun jähriger Rüde - Falk - lebt. Beide fanden sich von Anfang an sehr sympathisch und sogar gemeinsames Fressen klappt schon. Herr Muhr ist sehr sportlich und hat vor, mit Boomer Tunierhundesport und Geländelauf zu betreiben. Viel Erfolg dabei!

Neben einem tollen und aufschlussreichen Gästebucheintrag erhielten wir ganz schnell Post per Mail mit Bildern, danke!:

Hallo Fam. Hecklin,

im Anhang sende ich Ihnen einige Bilder von gestern und heute. Boomer ist sehr Aufmerksam und zeigt sich schon Wachsam.

Viele Grüße von Fam. Muhr

Wenige Zeit später (21.9.08) meldet sich Boomer erneut (danke!!!):

Hallo liebe Fam. Hecklin,

Boomer " Herr Gelb " hat sich bei uns sehr gut eingelebt. Er schläft seit der ersten Nacht in unserem Rhythmus von 0.30 Uhr bis 8.30 Uhr. Sein Appetit ist grenzenlos, er hat schon fest an Gewicht zugelegt, von 5,4 auf 6,4 kg. Die Stube hält er "fast" sauber, er liebt es aber noch im Badezimmer auf das Vorlegewölkchen zu pinkeln, aber wir arbeiten kräftig daran. Mit Falk kommt er prima aus, die beiden spielen viel miteinander, Falk ist hinterher fix und alle. Wenn Besuch kommt zeigt sich Boomer reserviert, was uns gut gefällt. Boomer hat sich zur Aufgabe gemacht unser "Gartenreh" zu bewachen. Er beherrscht auch schon die Kommandos "Sitz" und "Aus". Boomer passt perfekt in unsere Familie wir würden ihn nicht mehr hergeben.

Viele liebe Grüße aus Ergenzingen sendet Fam. Muhr

Am 2. Oktober 08 bekamen wir ein Päckchen per Post. Darin ein netter Brief mit Bild und die ausgeliehene Decke und Halsband von uns, danke!!!

Der Brief ist hier verlinkt.

Nur einen Tag später gibt es schon wieder eine Nachricht! Wir freuen uns, insbesondere über die vielen tollen Bilder! Danke!!!

Hallo Fam. Hecklin,

Boomer war heute zum ersten mal auf dem Hundeplatz. Ohne Scheu und Angst ging er auf jeden Hund zu, war echt beeindruckend. Unser Prachtkerl wiegt jetzt 9,1 kg. Anbei noch einige aktuelle Bilder. 

Viele liebe Grüße senden Euch die Muhrs

Ende Oktober bekamen wir wieder Nachricht von Boomer, der schon seinen ersten Haarschnitt bekam und ganz stolz vor seinem Berg Babyfell sitzt, danke!:

Hallo liebe Hecklins,
nochmals vielen Dank für das Päckchen. Im April zum Welpentreffen und  Trimmkurs möchten wir gerne kommen.
Boomer entpuppt sich zum wunderschönen Airdale Terrier, wir werden von vielen Leuten um unseren Prachtkerl bewundert.
Falks Körbchen wird langsam zu klein für die beiden.

Viele Grüße an Euch alle

wünscht Fam. Muhr mit Boomer und Falk

Anfang November bekamen wir per Mail die freudige Nachricht, dass Boomer sehr erfolgreich bei der Vereinsmeisterschaft seines Hundevereins teilgenommen hat. Wir sind sehr stolz und freuen uns sehr! Einerseits, dass sich Boomer zu so einem Prachtkerl entwickelt und unsere Vorarbeit im Sinne der Prägung bei der Welpenaufzucht so gut fruchtet. Und andererseits, dass Boomer ein so tolles Zuhause gefunden hat, indem er richtig gefordert und unterstützt wird. Vielen Dank liebe Familie Muhr!

Hallo liebe Hecklins, 

nochmals möchten wir Euch herzlich zu Eurem Ausstellungserfolg bei der Animal in Stuttgart gratulieren.

Uns scheint so wie das alte Sprichwort lautet "Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm".
Bei unserem Hundeverein "Flinke Pfoten" fanden vor kurzem die Vereinsmeisterschaften statt. Da es unserem Boomer von Anfang an sehr gut in der Welpengruppe gefiel ,haben wir uns kurzfristig dazu entschieden bei dem Nachwuchswettbewerb teilzunehmen der extra für Welpen und Junghunde durchgeführt wurde. Zehn Übungen mussten hier bewältigt werden. Los ging es zur Belustigung aller mit der ersten Übung Sackhüpfen  für den Hundeführer auf eine Länge von 20 Meter hierbei musste der Hund nebenherlaufen ohne stiften zu gehen. Die nächsten beiden Disziplinen war das Komando "Sitz" und "Platz" zu beweisen. Weiter ging es über ein Stück Plastikfolie zu laufen, kein Problem für Boomer. Anschließend durfte er durch einen Agility Schlauchtunnel laufen, das hat ihm besonders viel Spaß gemacht, hierbei konnte er es sich aber auch nicht verkneifen in den Tunnel zu pinkeln. Darauf folgte ein Lauf über einen Gitterrost, auch hier zeigte er keine Angst oder Zurückhaltung. Der folgende Slalomparkour wurde auch bewältigt. Ein niedriger Laufsteg von ca. 50 cm Höhe war der nächste Spaß. Vertraut und ohne jegliche Angst ging Boomer durch aufgehängte leere Konservendosen. Den Abschluss bildete eine Übung ähnlich wie bei der "Begleithundeprüfung" ein Gang durch eine Menschengruppe von acht Personen mit anschließendem Sitz. Bei all diesen Übungen zeigte sich, das längst nicht alle Welpen und Junghunde so gut auf solch Situationen vorbereitet waren.

Danke liebe Hecklins für die tolle Vorarbeit.

 Viele liebe Grüße aus Ergenzingen wünschen Euch die Muhrs


Mitte Dezember bekamen wir wieder erfreuliche Post von Boomer. Er darf nun als Therapiehund mit seinem Frauchen im Altenheim arbeiten! Liebe Fam. Muhr, wir freuen uns sehr, dass sie Boomer wirklich in alle Richtungen fördern und unterstützen. Neben tollen Erfolgen auf dem Hundeplatz folgt nun der Einsatz als Therapiehund. Und nicht zu vergessen: ab Januar geht´s los mit der ersten Hundeausstellung und so wie wir sie kennen, wird das nicht die Letzte sein und das bestimmt mit Erfolg! Also... weiter so! Wir freuen uns für Boomer!

Hallo liebe Bühlertaler,
Boomer wird nun im Alten- und Pflegeheim " Ita von Toggenburg " in Horb am Neckar
fleißig als " ehrenamtlicher Therapiehund " eingesetzt.
Er legt sich mächtig ins Zeug um seiner Rasse und Herkunft alle Ehre zu machen.
Alle Heimbewohner samt Personal haben ihn schon ins Herz geschlossen.
Boomer zeigt sich sehr sanft gegenüber den alten und gebrechlichen Menschen.
Heute sagte eine Heimbewohnerin " Boomer du hast so ein schönes Fell ", ihr gefiel ganz arg
sein welliges Fell.
Er durfte auch ein Stückchen Wurst suchen was ihm Dank seiner guten Nase nicht schwerfiel.
Sitz- und Platzübungen führte Boomer auch zum großen Gefallen der Heimbewohner vor.
Streicheleinheiten gab es natürlich zu genüge.
Alle Bewohner freuen sich schon auf den nächsten Montag wenn Bommer wieder kommt.
Anbei noch einige Bilder von der heutigen Aktivierungsstunde.
 
Viele liebe Grüße aus Ergenzingen
senden euch die Muhr


NEU!!!!
Fam. Muhr sendet uns regelmäßig Bilder von Boomer zu (Vielen Dank *schmatz*). Hier eine Mail vom März 2011. Wir freuen uns, dass ihr mit Boomer so glücklich seid und er bei Euch ein so tolles Zuhause hat.

Hallo liebe Hecklins,
wir haben wirklich einen Traumhund von Euch bekommen.
Anbei ein paar Bilder von einer Aktivierungsstunde.
Boomer ist so lieb zu den Patienten, unkompliziert einfach.
Auch gigantisch wie sich Boomer in verschiedenen Haushalten sofort zurecht findet.
Er zeigt sich immer freundlich und selbstsicher.
 
Viele liebe grüße von
Waltraud, Helmut, Falk, Boomer und Leo


Unsere Frau Gelb "BO VOM BÜHLERTAL" wird nun Jule gerufen und wohnt ab jetzt bei Familie Schiller in Göppingen. Frau Gelb ist die größte Hündin in diesen Wurf und kaum von den Rüden zu unterscheiden. Sowohl was das Aussehen betrifft als auch im Verhalten. Sie ist ein Draufgänger unter ihren Geschwistern und hat das eine oder andere Mal den Rüden gezeigt, wo der Hammer hängt. Jule ist der erste Hund von Herr und Frau Schiller und wir sind sicher, dass sie Euch glücklich machen wird. Spritzig, frech und für alle Schandtaten bereit: viel Freude!

Auch Familie Schiller meldete sich wenige Tage nach der Abgabe per mail mit Bildern, danke! Und übrigens... Sie hatten vollkommen recht, was die Wahl des "totschicken" Hundekorbes betrifft. Aber Hunde sind ja bekanntlich farbenblind! :o)

Liebe Familie Hecklin,

Jule macht gerade ein Nickerchen und nun nutze ich die Gunst der Stunde für neue Nachrichten. Heute Nacht hat sie zum ersten Mal durchgeschlafen und ist erst heute Morgen um 7 Uhr aufgewacht. Super! Hat mir auch gut getan! Auto fahren klappt heute am 2. Tag auch schon prima. Gestern hat sie noch etwas gemeckert, aber vielleicht hat ihr das upgrading in meinen Mini nicht gepaßt. Der fährt halt etwas hoppeliger. Sie erkundet jeden Tag neue Ecken in unserer Wohnung und tolle Sachen zum Knabbern. Sie liebt unsere Spiegel, kläfft ihr Spiegelbild an und wundert sich, warum der andere Hund nicht mit ihr spielen will. Auch bei meiner Mutter fühlt sie sich schon wie zuhause und liebt vor allem deren Garten, in dem sie schon alle noch blühenden Pflanzen geköpft hat. Sie kann sehr sehr lieb sein, aber auch die Sau, pardon den Hund, rauslassen und man muß sie in ihre Schranken weisen. Sie stellt unser Leben völlig auf den Kopf! Aber wenn eine notorische Langschläferin um 6 Uhr aufsteht und bei diesem Sauwetter freiwillig Gassi geht, kann das nur Liebe sein. Außerdem macht man um diese Uhrzeit erstaunlich viel Männerbekanntschaften. Wenn mein Mann abends rausgeht trifft er dafür die "Frauchen". Es macht uns sehr viel Spaß mit ihr zusammen die Welt neu zu entdecken und ich glaube ihr auch. Jedenfalls genießt sie es mit uns zu schmusen und teilt ihre Kuscheleinheiten auch sehr gerecht zwischen uns beiden auf. Nochmals vielen Dank für die gute Erziehung! Viele liebe Grüße von uns allen!

P.S. Leider sind nur wenige Fotos gut geworden. Die mit Blitz sind leider zu dunkel geworden. Aber wir fotografieren weiter. Jule findet das sowieso ganz toll! Sobald sie die Kamera sieht fängt sie an zu posieren.


Zu Familie Hanselmann-Klotzek nach Freiburg zieht unsere Frau Grün "BAKIRA VOM BÜHLERTAL". Dort lebt bereits ein 8-jähriger Airedale-Rüde namens Balou, der nun endlich seine Bakira dazu bekommt. Denn was ist schöner als ein Airedale? Zwei Airedales! Bakira zeigte sich uns gegenüber nicht als die Lebhafteste und Wilde, weshalb sie bestimmt ganz toll zu Balou passt. Den ersten Rückmeldungen nach ist alles super und die Hunde vertagen sich spitze.
Wir wünschen unvergessliche Momente und viel Spaß!

Und auch Familie Hanselmann-Klotzek meldete sich schon mit Bildern, danke!!!

Hallo liebe Hecklins,

Bakira hat die Fahrt super überstanden und fühlt sich hier schon richtig wohl. Das kennen lernen mit Balou lief problemlos, wir glauben es geht nicht mehr lange und sie hat ihn voll im Griff. 
Soooo...jetzt gönnen auch wir uns ein paar Minuten Ruhe, weil die süße Maus schläft und wünschen euch noch  einen schönen Tag.

Bis bald, liebe Grüsse Marco, Christane, Balou, Bakira

Wenige Tage darauf erfreut uns eine weitere Nachricht:

Liebe Hecklins und Rasselbande,

soooo, die ersten beiden Tage sind fast vorbei und unsere Kleine macht sich ganz prächtig. In der ersten Nacht, war ihre Gitterbox noch etwas zu weit von unserem Bett entfernt und sie hat ein bißchen geweint. Als wir das geändert haben, hat sie sich gleich beruhigt und friedlich weitergeschlafen. Die letzte Nacht sogar durch, bis morgens um 7!!!! Sie ist sehr neugierig, überhaupt nicht scheu und hat ein gesundes Selbsbewußtsein. Balou hat sie akzeptiert, aber wir würden manchmal gerne seine Gedanken lesen können, ein bißchen eifersüchtig ist er natürlich schon, aber total friedlich und wenn es ihm zuviel wird gibt es einen kurzen Knurrer. Das regeln die beiden untereinander.Unseren Bach hat sie heute auch schon getestet und ist einfach reingesprungen! Fand sie ganz, ganz toll....ich glaube sie wird mal eine richtige Wasserratte. Dann müssen wir noch erzählen, daß Bakira von uns Zoe gerufen wird, passt so gut zu der kleinen Zuckerschnute. In der Anlage noch ein paar Bilder.

Liebe Grüße aus Freiburg, Zoe und ihr Clan

Am 3. Oktober erhielten wir wieder Post, wieder mit vielen Bildern!  Suuuper, danke!!! 

Hallo liebe Hecklins,

nun ist die kleine Zoe schon über 10 Tage bei uns und macht uns ganz viel Freude. Nicht nur wir, die ganze Familie, Freunde und ihre tierischen Mitbewohner haben sie  in ihr Herz geschlossen. Balou spielt inzwischen auch schon immer öfter mit ihr, außerdem darf sie mittlerweile in sein Körbchen und die beiden kuscheln ganz süß. Auch unsere Katzen Felix und Nixi haben die Kleine akzeptiert und so langsam, haben wir wieder ein richtig harmonisches Rudelleben.
Sooo ruhig wie ihr sie uns geschildert habt, ist sie aber nicht. Sie mischt hier alles auf , wenn sie ihre aktive Phase hat, kann aber auch ganz kuschelig und anschmiegsam sein. Sie liebt Stöcke, Löcher buddeln und durchs hohe Gras hüpfen. Balou ist ihr großes Vorbild, eigentlich macht sie ihm so ziemlich alles nach. Sie hat vor nichts Angst, aber das ist natürlich auch keine große Kunst, wenn man immer den großen Bruder dabei hat. Mit dem schlafen klappt es ganz toll, abends gibt es das letzte Pipi gegen 23 Uhr und sie meldet sich morgens nicht vor 8 Uhr. Beim Autofahren schläft sie und das alleine lassen haben wir auch schon geübt. Zu den großen Fressern gehört sie allerdings nicht, aber ist ganz scharf auf alles Gesunde und natürlich ihre Kauknochen, die überall rumliegen.
Nächste Woche haben wir den Termin für die Impfung und dann geht es in die Hundeschule. Natürlich ist sie auch gelehrig und kann schon Sitz, Platz und Hier. Manchmal klappt es auch mit dem Pfötchen geben.
Hmhm... wir sind ziemlich stolz auf die kleine Maus, aber sie macht eben einfach total viel Spaß und wir sind richtig froh, uns für einen zweiten Hund entschieden zu haben, denn auch Balou tut sie richtig gut, auch wenn er schon ein alter Knabe ist. Er blüht richtig auf und ist natürlich auch ganz scharf auf die tollen Leckerlis.

Liebe Grüße aus Freiburg, Christiane, Marco und Anhang

Am 12.Oktober bekamen wir wieder tolle Nachricht mit Bildern aus Freiburg, danke!:

Liebe Hecklins,

heute mal wieder ein paar Neuigkeiten und Bilder von unserer kleinen Zuckerschnute. Zoe hat sich richtig gut eingelebt und sich in unseren Alltag problemlos eingefügt. Sie ist eine kleine Langschläferin und hat uns heute morgen ausschlafen lassen. Ich war schon richtig unruhig, weil nichts von ihr kam. Sie schläft ja immer noch bei uns im Schlafzimmer und so lange ich sie die Treppe runtertragen kann wird das auch so bleiben. Gewichtsmäßig liegt sie mittlerweile bei 8,5 kg. Stubenrein ist sie noch nicht, hin und wieder geht das Pipi mal daneben, aber es wird immer besser und wir hatten nun auch schon ein paar Tage, wo es geklappt hat. Dafür gibt es jedesmal ein tolles Geschenk.... Am Freitag hatten wir den Impftermin. Unsere Tierärztin war total begeistert von ihr und bestätigt, daß sie einen sehr guten Gesundheitszustand hat. Zoe war ein bißchen geplagt von den Herbstmilben, aber das haben wir jetzt gut im Griff. Nächste Woche wollen wir mit der Hundeschule anfangen, ich denke es wird ihr richtig gut tun mit ein paar von ihren Altersgenossen zusammenzukommen. Balou und sie sind wirklich ein tolles Team und er freut sich immer mehr über den kleinen Wirbelwind. Auch der Kontakt bzw. die Beziehung zu den Stubentigern wird immer besser und Zoe hat gelernt den beiden nicht mehr hinterherzurennen. Dafür darf sie jetzt auch immer mal wieder schnuppern, was sie total faszinierend findet.

So, das war es erstmal, wir hoffen es geht euch gut.

Ganz liebe Grüsse

Christiane, Marco und der Zoo


"BRUNO VOM BÜHLERTAL" - Herr Orange - wohnt jetzt bei Familie Pudeck in Wilhelmsfeld bei Mannheim. Familie Pudeck hatten bereits zwei Airedales und sind deshalb fast schon Airedale-Profis. Da kommt das wahre Sprichwort zu Geltung: Einmal Airedale - immer Airedale! Bruno ist ein sehr aufgeweckter kleiner Kerl, der unglaublich gerne frisst und selbst nach fünf Minuten "Dauer-Ausschlecken" der leeren Futterschüssel immer nicht versteht, dass nichts mehr in der Schüssel ist! Wir wünschen Euch alles Gute zu dritt und sind gespannt auf Bildern von Bruno im Kindergarten-Einsatz!

Kein Tag vergeht und wir bekommen schon Nachricht mit Bildern, danke!

Hallo,

liebe Grüße aus Wilhelmsfeld sendet Familie Pudeck. Bruno ist gut angekommen und versteht sich mit unserem Enkel sehr gut. Besonders interessant ist auch "Besenreiten". Bruno ist fit, hat gut geschlafen und fühlt sich wohl.

Bis bald und liebe Grüße, Joachim und Rosi Pudeck

Am 7. Oktober hören wir wieder etwas von Bruno. Wieder mit vielen Bildern, danke!

Hallo Frau Hecklin,

viele Grüße aus Wilhelmsfeld senden Ihnen und ihrer Familie Joachim und Rosi Pudeck sowie Bruno. Hoffentlich geht es dem Nachwuchs wieder besser. Bruno hat sich sehr gut eingelebt. Er ist aktiv, verspielt, neugierig und schmust gern. Außerdem interessiert er sich für alles Neue in seiner Umgebung und erkundet sein Umfeld. Er ist stubenrein und schläft abends von 23 Uhr bis morgens 7 Uhr. Die zweite Impfung hat er gut vertragen und wiegt jetzt 8 Kilo. Er entwickelt sich zu einem richtig tollen Airedale.

Anbei einige Bilder von unserem „Räuber“.

Viele liebe Grüße uns alles Gute

J. und R. Pudeck

Ende Oktober bekamen wir wieder Nachricht aus Wilhelmsfeld, danke!:

Hallo liebe Hecklins,

danke für das schöne Paket. Bruno hat es sofort ausgepackt und sich über Futter und Spielzeug gefreut. Bruno entwickelt sich prächtig und wird ein richtiger Airedale. Er wiegt jetzt 10,5 Kilo, ist sehr munter, spielt und rauft gern. In der Welpenschule zeigt er ein tolles soziales Hundeverhalten. Zum Treffen am 18.04.2009 kommen wir gern.
Weiterhin alles Gute und liebe Grüße aus Wilhelmsfeld

Joachim und Rosi Pudeck

Mitte November lies Bruno mal wieder was von sich hören und sehen. Danke, liebe Pudecks!

Hallo liebe Hecklin`s,

herzliche Glückwünsche zu Sam`s neuestem Titel. Wirklich super!! Bruno geht es eigentlich ganz gut, nur hat er sich auf dem Hundeplatz mit Husten angesteckt und musste nun einige Zeit ohne Kontakt zu anderen Hunden sein. Aber das Schlimmste hat er wohl überstanden. Jeden Tag gibt es neue Dinge zu entdecken, wie man frisch gepflanzte Blümchen köpft oder Hausschuhe deformiert. Aber eigentlich ist er doch ganz brav, wir können ihn ins Lokal mitnehmen und er verträgt sich prima mit unserem Enkel Noah, außerdem bleibt er nun schon ein bis zwei Stunden alleine und freut sich riesig wenn sein Rudel oder ein Teil davon wieder auftaucht. Ein richtiger Schmuser !! Ach ja. Heute haben wir einen Zahn verloren –  so ganz von allein.

Grüsse aus Wilhelmsfeld

Rosi, Joachim und Bruno Pudeck

 


Als letztes verließ uns "BENJI VOM BÜHLERTAL". Er lebt nun bei Familie Pokorny in München. Frau Pokorny ist nun im frisch gebackenen Ruhestand und hat alle Hände voll zu tun in diesem neuen Lebensabschnitt. Benji ist ein ganz lieber kleiner Airedale-Rüde, der uns sehr an seinen Vater erinnert. Aufgeweckt, an allem interessiert und vor nichts Angst. So zeigte er sich besonders in den letzten Tagen. Er ist uns besonders ans Herz gewachsen und wir konnten uns kaum noch von ihm trennen! Wir wünschen ein gutes Händchen bei der Erziehung und hoffen, dass er genauso wie sein Vater eine Wasserratte wird, damit er auch die nahen Seen bei Euch in vollsten Zügen genießen kann!

Wenige Tage nach seinem Auszug erhalten wir Post aus München, danke!

Hallo liebe Bühlertaler,

wie schon telefonisch mitgeteilt, hat Benji die Autofahrt gut überstanden, nur war ihm auf dem Schoß recht warm. Offensichtlich ist er sehr heißblütig, er schläft vorzugsweise auf  den kalten Fliesen! Das von seinem Vorgänger, unserem Jack Russell Jacky ererbte Körbchen kann er nur als Spielzeug brauchen.
Nachts schläft er in der Gitterbox neben meinen Bett. Wir gehen gegen Mitternacht ins Bett und stehen gegen 7.30 auf. Benji schläft ohne Pinkelpause durch. Dafür kann er tagsüber pieseln wie ein Weltmeister, stündlich reicht nicht immer und jede Unaufmerksamkeit meinerseits wird unverzüglich bestraft. Manchmal denke ich er pieselt mehr als er trinkt! Aber es besteht ja wohl Aussicht auf Besserung. Ansonsten ist er ein fröhlicher kleiner Hund, verschmust wenn er müde ist und eine Auftreiber wenn er ausgeschlafen hat. Er liebt Socken mit und ohne Füße genauso wie Füße ohne Socken und  alles was irgendwo herunterhängt, Schals, Kordeln, Handtücher....und nicht zu vergessen alles was aus Holz ist, Stöckchen und Äste im Garten, aber ebenso verarbeitetes Holz in Form von Tischen, Schränken, Türen und Treppen. Die Aufzählung seiner Vorlieben erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.
Das Alleinbleiben üben wir mit der Gitterbox. Mit 2 Stückchen Wienerle geht er hinein, wenn ich dusche. Er motzt dann etwas, aber beruhigt sich schnell und die Wiedersehensfreude anschließend ist groß.
Alles in allem hält er mich ganz schön auf Trapp, so wie ich es mir vorgestellt habe. Meine Enkelkinder sind auch ganz begeistert, daß bei der Oma so eine süßer Hundebub eingezogen ist. Er ist ein liebenswerter kleiner Kerl und wir sind froh. daß er jetzt zur Familie gehört.

Bis bald viele liebe Grüße, Marta Pokorny mit Familie

Am 3. Oktober erreichte uns diese mail mit Bildern, danke!!!

Hallo liebe Bühlertaler,

Stefan ist momentan beruflich sehr beansprucht, daher die ersten Fotos von mir. Benji nimmt seine Rolle als "Model" nicht ernst. Offensichtlich hat er erkannt, daß mir die Professionalität fehlt! Benji probt bereits den Aufstand. Wenn er meint, er muß an einer bestimmten Stelle im Garten buddeln, ist er kaum von seinem Vorhaben abzubringen. Auch bei der Anordnung von Blumentöpfen in Haus und Garten sind wir nicht unbedingt einer Meinung. Ich schwanke noch zwischen " ich bin der Chef" und "der Klügere gibt nach".
Vielleicht können wir uns in Weilheim sehen, aber da telefonieren wir noch.
Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, daß Eure Pläne für das neue Haus Wirklichkeit werden!

Alles Gute und viele liebe Grüße, Marta Pokorny

Welpen