M-Wurf: Welpenbilder

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


15. Mai 2016:
Die M-Welpen sind da !!!

Geschafft!!! Die Geburt ist vorüber. Zadi bringt am Pfingstsonntag in Rekordzeit zwischen 13.30 und 16.00 Uhr neun gesunde und fitte kleine Welpen auf die Welt, vier Rüden und fünf Hündinnen. Hier die Teilnehmer der Nachmittagsveranstaltung :-).


Neben der Erstgeborenen (traditionell Frau Rot) gibt es noch
Frau Grün (rechts), Frau Rosa, Frau Lila und Frau Blau.


Zadi kümmert sich hingebungsvoll um ihre Kleinen. Hier schleckt sie Frau Rosa sauber.


Frau Lila hält derweil ein kleines Schläfchen.


Bei den Rüden gibt es die Farben Braun, Blau (oben zu sehen) sowie Gelb und Rot.
Herr Blau ist mit 370 Gramm Geburtsgewicht der Schwerste der Rasselbande.


Stellungswechsel bei Frau Lila


Zadi gibt ihren Welpen Milch, Wärme und Zuwendung. Frau Rosa,
Herr Rot, Frau Grün und Herr Gelb (v.r.n.l.) kuscheln bei Mama.


Frau Rosa hat in der ersten Nacht am meisten zugelegt. Ein echter Wonneproppen.


Unermüdlich kümmert sich Zadi um ihre Kleinen. Hier wird der Stuhlgang durch Schlecken angeregt.


Ist Mama Zadi in der Nähe, so geht es an der Milchleiste drunter und drüber.


Taub und blind geht erst mal alles nach Gefühl und Geruch.
Hier war Herr Gelb schneller als Frau Grün. Prost!


Die besten Plätze an den Zitzen sind heiß begehrt. Nur nicht drängeln. Für jeden ist ein Zapfhahn frei.


Herr Blau, Frau Grün und Frau Rosa beim Kuscheln.


Ohren anlegen und dann: Ziieeehhhhhh !!!


Die Wurfbox wird sauber gehalten.


"Na, sind sie nicht wunderhübsch?" - "Allerdings !!!"

Anfangs sah alles nach einer Geburt wie im Bilderbuch aus: Nach einer unruhigen aber ereignislosen Nacht begann Zadi um die Mittagszeit mit den Presswehen. Dieses Mal kamen die Welpen also tagsüber auf die Welt. Um 13.38 ging es los und Zadi lies uns kaum eine Atempause, denn bereits zweieinhalb Stunden später waren neun gesunde, agile Welpen auf der Welt. Zadi machte ihre Sache super!!! Sie half beim Abnabeln, animierte die Kleinen mit ihrer Zunge und leckte alle fit und sauber. Die Welpen hingen gut an den Zitzen und Zadi gab gut Milch, so dass alle zufrieden waren.

Dann wendete sich leider das Blatt: Zadi legte eine kleine Pause ein, was bei größeren Würfen nichts Ungewöhnliches ist. Später hatte sie viele weitere Presswehen, ein zehnter Welpe lies aber auf sich warten. Als um 19.00 Uhr immer noch nichts geschah, waren wir unschlüssig, ob Zadi vielleicht Nachwehen hat und bereits fertig ist, oder nicht. Dies ließen wir bei unserem Tierarzt durch eine Röntgenaufnahme abklären. Aber leider leider zeigte sich, dass noch eine Welpe in der Gebärmutter steckte und auch noch einiges vom Becken entfernt lag. Wir entschieden uns, wieder nach Hause zu fahren und Zadi weiter Zeit zu geben, den Kleinen zu gebären. Trotz ausgiebiger Spaziergänge im Garten und vielen weiteren Wehen gelang es Zadi nicht.

Schließlich trafen wir den Entschluss, in die Tierklinik zu fahren. Nach Absprache mit dem dortigen Arzt entschieden wir uns, bei Zadi einen Kaiserschnitt machen zu lassen, um möglichst das Leben des letzten Welpen zu retten. Die OP zeigte, dass dieser leider bereits verstorben war. Unendlich traurig, dass es der letzte Welpe nicht geschafft hat, aber auch glücklich über die neun gesunden Racker, machten wir uns auf den Weg nach Hause.

Zadi und ihre Welpen haben die Nacht gut überstanden. Die Kleinen haben alle an Gewicht zugelegt und Zadi sich von den Strapazen von Geburt und OP erholt. Sie hat einen gesegneten Appetit und gibt gut Milch. Die Kleinen sind wie üblich entweder am Saufen oder am Schlafen, ein gutes Zeichen.


Mama Zadi und ihre neun Racker.


19. & 20. Mai 2016: Die 1. Woche

In der ersten Woche nehmen die Welpen gut zu. Zadi gibt sehr viel Milch. Sie ist fast die ganze Zeit in der Wurfbox und umsorgt ihre Kleinen bestens. Hier ein paar aktuelle Aufnahmen von Zadi und ihren "Maulwürfen" :-). Heute Abend war Zeit für ein kleines Fotoshooting mit Frau Blau, Rot, Grün, Lila und Rosa.


Herr Braun schnuckelt sich an Mamas Hals.


Größenvergleich  der Pfoten: oben drei Tage, unten drei Jahre


Frau Lila ist obenauf.


Nachdem Zadi heute ausgesprochen lange in der Wurfbox lag,
sind die Kleinen sehr entspannt, weil satt bzw. proppenvoll.


Kontaktaufnahme bis Mitte der zweiten Woche nur über Geruch und Gefühl.


Süße Träume


"Hallo Ihr Lieben. Ich bin Frau Lila und winke euch von Oberrot aus zu. Kuckuck!"


Frau Rot als Kissen.


Frau Lila und Frau Grün liegen bequem.


Und hier nochmal alle: Frau Kissen, äh Rot, obenauf Frau Lila und direkt dahinter
Frau Grün, rechts nehmen sich Frau Blau und Frau Rosa in den Arm.


Nach dem Saugen fallen die Welpen ins Milchkoma. Da geht es drunter und drüber.


Herr Braun legt die Hand auf.


Hier nochmal in Großaufnahme. Sogar der Milchabsaugstopfen ist noch offen.


Nach einer Pause kehrt Zadi zurück zu ihren Welpen, die sofort um die besten Zitzen kämpfen. Neun Welpen und neun Zitzen. Das geht ja bestens auf.


Herr Braun mit bolzgerader Rute.


Frau Grün legt die Ohren an und saugt auf Teufel, äh, Milch komm raus.


Frau Lila mit geschlossenen Augen und Ohren.


Zadi hat sich von den Strapazen der Geburt und des Kaiserschnitts gut erholt. Sie kommt auch immer mal wieder ins Rudel nach oben. Dabei zeigt sie sich sehr entspannt.


Herr Rot


Frau Rosa kuschelt sich an Mama ...


... und wird von ihr liebevoll in die Schenkel genommen.


Vor drei Tagen waren die alle noch in Zadis Bauch. Wahnsinn !!!


Frau Blau gibt Frau Rosa einen Gute-Nacht-Kuss.





Zadi animiert Herrn Rot.


Der typische lange Bühlertaler-Lappen ist hier schon erkennbar.


Ein Welpenhäufchen


Zadi und ihr Herr Gelb. Gute Nacht ihr beiden.


3. Juni 2016:
Fotoshooting & Erstes Zufüttern

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Drei Wochen sind vorbei und mittlerweile haben sich die süßen kleinen Äuglein der Welpen geöffnet und aus erstem unsicheren Robben ist inzwischen ein wackeliges Watscheln geworden. Vorgestern haben wir unsere Lieblinge in Pose gesetzt und ein kleines Fotoshooting gemacht.


Zuerst kommen die Herren dran. Herr Blau war der Geburt der Schwerste. Herr Braun
und Herr Rot an seiner Seite, während Herr Gelb in der Wurfbox noch ein Schläfchen hält.


"Hallo ihr Lieben. Ich freue mich schon auf die ersten Besucher,
die bald zum Kuscheln und Schmusen kommen."


Jetzt sind die vier Herren komplett. Und wuseln auf der Decke hin und her und rundherum.
Keine leichte Aufgabe für den Assistenten der Fotografin.
"Jetzt haltet mal still, dass wir euch gemeinsam auf ein Bild kriegen."


Die fantastischen Vier? - "Gut gebrüllt, Löwe!!"


Herr Braun wird schon wieder müde. Die meiste Zeit
verbringen die Kleinen immer noch mit Saufen und Schlafen.


Bewerbungsfoto für Metro Goldwyn Mayer?
Noch sind keine Zähnchen da. Mama sagt danke.


Was für ein kleiner Prachtbursche. Marlon oder Milo?


1, 2, 3 ... und die Augen werden schweeeerrrrr. 4, 5, 6 ... du willst dich hinlegen.
7, 8, 9 ... schlaf Welplein schlaf ... die Mama jagt die Schaf ... :-)


Herr Gelb lacht uns zu ....


... und grinst sich eins.


Herr Rot nimmt Witterung auf und streckt sein Näschen in die Höhe.


Und nun kommen wir zu den Frauen. Frau Rot ist die Erstgeborene.
Inzwischen haben die Welpen ihr Gewicht vervierfacht.


Hier an der Seite von Frau Blau.


Mit ihren kleinen kurzen Schnäuzchen sehen sie noch gar nicht wir Airedales aus.


Frau Rosa ist am Schlummern.


Und hier alle Frauen zusammen.


Frau Grün sieht toll aus.


Nach drei Wochen wird es Zeit für die erste feste Nahrung. Rindergulasch, Haferflocken und Karotten.
Die Küchenmaschine macht daraus einen leckeren lauwarmen Brei, der den Welpen sehr mundet.


Frau Grün haut ordentlich rein. Ihr scheints zu schmecken.


Nicht bei allen klappts auf Anhieb. Herr Blau braucht etwas Schützenhilfe.


Noch herrscht keine Hektik und keine Drängelei an der Schüssel.
Das wird sich bald ändern.


"Kuckuck Herr Rot. Na, wie schmeckt die erste Portion Fleisch?"


Na also, jetzt klappts auch bei Herrn Blau.


Frau Blau steckt gleich ihr ganzes Näschen in die Schüssel.


Herr Blau gegenüber macht es ihr nach.


"Huch, das ist was nebendran gegangen. Kein Problem, ich kümmere mich drum."


Frau Blau und Frau Grün


Auch an der Schüssel gehts bald drunter und drüber.
Aber keine Angst, es ist genug für jeden da. Alle werden satt.


Herr Gelb, der auch an der Milchzitze einen kräftigen Zug hat,
stellt schnell um von Saugen und Fressen. Er haut richtig ein.


Frau Rot mit der Vorderpfote im Fressnapf. Nana, das sind aber schlechte Tischsitten.

Nach dem gemeinsamen Mahl an der Futterschüssel ist eine Runde Schmusen und Kuscheln angesagt. Nicht nur für die Welpen, auch für Hannah und Henrik ein Highlight des Tages.


Liebevoll umsorgen die beiden die Kleinen und entfernen letzte Essensrest vom Bart ...


... während Mama Zadi derweil die Reste der Schüsseln aufschlabbert.


Hannah schnappt sich Frau Grün und legt sie gleich auf den Rücken. Sie hält
still wie ein Lamm und lässt ihr Bäuchlein kraulen. Dazu gibts noch einen Nasenkuss.


Henrik kuschelt mit Frau Rosa. Henrik hebt sie gerade
in seinen Schoß, was sie noch nicht gewohnt ist.


Aber kurze Zeit später döst Frau Rosa ganz entspannt während Henrik sie streichelt.


Hannah schmust immer noch mit Frau Grün ...


... während alle anderen in der Wurfbox hin und her wuseln.


Herr Blau und ...


... Frau Lila. So werden nacheinander alle Welpen
durchgeknuddelt, dass keiner zu kurz kommt.


Die Welpen werden unruhig, denn Mama Zadi kommt in die Nähe der Wurfbox. Den unverkennbaren Geruch nehmen alle Kleinen sofort wahr und hoffen auf eine Nachspeise an Mamas Zitze.


Auch Frau Lila wird unruhig und möchte sich eine gute Position sichern.


Daaa ist Mamaaaaa !!! Und alles robbt ran an die Zitze :-).
Na dann lasst es euch schmecken.


13. Juni 2016:
Ausflug in den Garten

Trotz der widrigen Wetterbedingungen verbringen die Welpen mittlerweile viel Zeit im Garten. Dort werden sie regelmäßig zugefüttert und dürfen nach einer kurzen Spielphase eine kleine Siesta im Schatten halten. Zadi lässt mittlerweile Leo, Juno und die anderen Rudelmitglieder an die Kleinen ran und unsere beiden Jüngsten sind ganz wild auf schnuffeln und spielen mit den Welpen.


Frau Lila


Herr Braun in Warteposition. - "Gibts bald was zu fressen?"


Frau Lila auf der Suche nach Mama Zadi.


Die Äuglein werden schwer, der nächste Mittagsschlaf steht an.


Hier wieder High-Life.


Herr Rot, Frau Rosa und Frau Blau


Da kommt Mama Zadi. Herr Blau hat sie gleich erkannt bzw. erschnüffelt.


Auch anderen fliegt der vertraute Duft in der Nase.


Zwischendurch kommt immer mal wieder die Sonne raus ...


... und die Welpen genießen die Zeit im Garten. (Und wenn der Regen
kommt, heißt es reintragen, raustragen, reintragen ...)


"Alle Mann zum Appell antreteeeeeeen !!!"


Und Frau Blau kommt angesprungen :-).


Frau Blau zeigt wo es langgeht? Nach links? - Frau Rosa schleicht sich heimlich an.


Frau Rot und Herr Gelb begrüßen Mama.


Auch die restliche Bagage bekommt Wind davon, dass Mama in der Nähe ist.
Da Zadi gerade keine Milch hat, fühlt sie sich von ihren extrem aufdringlichen
Kleinen etwas genervt und verdünnisiert sich wieder.


Frau Grün ist ein sehr anhänglicher Welpe. Ständig läuft er einem zwischen den Füßen herum.


Herr Rot ist ein echter Draufgänger. Öfters brummt er die anderen an und verwackelt
Ohren und Schnauze. Na, da werden wohl Führungsansprüche erhoben.


Herr Gelb ist ein knuffiger kleiner Haudegen.


Und während die ersten schon im Schatten dösen, schaut sich Frau Lila nochmal um.


"Mama, wo bist du?"


"Da bist du!!" - "Na ihr beiden."


Das ist Tante Leo, die Herrn Blau zum Spielen animiert.


Herr Rot kommt angerannt ...


... während Frau Rot gemächlich spazieren geht.


Leo (im Hintergrund) spielt liebevoll mit den Welpen, auch wenn sie
manchmal etwas übertreibt. Kommt aber Mama Zadi, dann ist Leo abgeschrieben.


Der Wachhabende überblickt den Garten von unterhalb des Rosenbuschs.


Das Paar des Tages: Frau Rosa und Frau Grün.


Leo und Frau Rot.


Nicht verwechseln: Frau Grün ...


...und Frau Blau.


Herr Rot hat den Spielknoten entdeckt. (Schön eingespeichelt von Juno)


Frau Lila in Originalgröße.


"Kommt jemand und spielt mit mir?"


Aber ja, Leo hat Zeit. Als jüngstes Rudelmitglied ist es ihre Aufgabe,
bei der Betreuung zu helfen. Frau Blau gibt Leo einen Nasenstüber.


Herr Gelb nähert sich dem Anhänger. Was ein langer Hals.
Rechts hat er die Kontaktangst überwunden.


Auch Herr Rot wird langsam müde.


Dösen im Schatten ...


... und faulenzen im Gras. Das ist Entspannung pur.


Frau Lila sagt Tschüss, bis zum nächsten Mal.


30. Juli 2016: Mittlerweile haben uns die M-Welpen in ihre neuen Familien verlassen. Die neuen Besitzer sind unter Welpen -> Rückmeldungen M-Wurf zu finden. In den letzten Wochen haben wir noch viele schöne Fotos im Garten geschossen. Einfach zum Genießen hier noch ein paar Impressionen von Malik, Mr. Darcey, Milow, Marlon Brando, Miss Bennet, Madonna, Melissa Etheridge, Mara Cuja und Marylin Monroe.

Das letzte Bild hat Symbolcharakter. Die Kleinen blicken in ihre neue Zukunft.
Und damit verabschieden wir uns von den Ms. Tschüüüsssss und alles Gute.


Welpen