J-Wurf: Welpenbilder

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


15. Juni 2014
Juchuuu! Die J-Welpen sind geboren!

Hurra! Sonntag Nacht brachte Kora 10 wunderhübsche kleine Airedale-Welpen zur Welt. Sechs Hündinnen und vier Rüden. Mama und die Kleinen haben die Geburt gut überstanden und sind wohlauf. Wie bei ihrem letztjährigen Wurf gibt Kora viel Milch und verwöhnt ihre Welpen wo sie nur kann. Aber eins nach dem anderen.

Hier sind die Welpen noch im Bauch. Kora frisst schon seit mehreren Tagen schlecht (nur noch Saitenwürstchen) und sieht mittlerweile aus, als habe sie eine Melone verschluckt. Alles richtet sich auf die kommende Geburt aus. Am Samstag beginnt Kora bereits morgens mit Hecheln und Zittern. Die Geburt kündigt sich an.

Sonntag, gegen 0.40 Uhr ist es dann endlich so weit. Mit 355 Gramm Geburtsgewicht und traditionell rotem Bändchen kommt der erste J-Welpe, Frau Rot, zur Welt. Nach Auspacken, Abrubbeln, Abnabeln und Wiegen ist die Kleine gleich aktiv an der Zitze und säuft die erste Milch.


"Hallo, kleine Bühlertalerin"


Frau Rot stürmt gleich an die Zitze und lässt es sich schmecken.

Dieses Mal gibt uns Kora nicht so viel Zeit. Als die sehr agile Frau Blau um 1.10 Uhr, Frau Grün um 1.25 Uhr und Herr Gelb um 1.42 Uhr kommen, geht es Schlag auf Schlag. Alle wiegen zwischen 325 und 345 Gramm und sind quitschfidel.


Frau Blau in der Eihaut. Perfekt eingepackt für eine sanfte Geburt. Jetzt schnell raus und an die frische Luft :-).


Von Kora und Kerstin trocken geleckt bzw. gerubbelt gehts an die Milchbar. Aber hoppala, Frau Blau hat die Tankstelle verfehlt. Die Welpen sind die ersten Tage noch blind und taub. Es geht hauptsächlich nach Geruch.
Tja, aller Anfang ist schwer.


Frau Grün hat gleich den Bogen raus und stützt sich bei ihrer älteren Schwester ab.


Die drei Damen vom Grill. Mit ausreichend Ellenbogenfreiheit.


Na endlich! Koras erster Rüde, Herr Gelb. Anfänglich noch mit Gleichgewichtsproblemen
will er nach kurzer Zeit schon hoch hinaus.

Frau Orange folgt unmittelbar im Anschluss um 1.56 Uhr mit 310 Gramm. In so kurzer Zeit bereits fünf Welpen, so schnell gings noch nie. Jetzt ist noch ausreichend Platz am Gesäuge. Es wird zwar schon gedrängelt, gibt aber für jeden eine freie Zitze. Aber Koras Bauch ist immer noch mächtig dick und die Nacht hat erst begonnen.


Frau Orange macht sich lang um an die Zitze zu kommen. Frau Rot ist schon
im Milchkoma und "fällt" gleich in den Schlaf.


Fürsorgliche Kora. Sie streichelt ihre Welpen mit ihrer Zunge und gibt ihnen Nähe und Wärme.


Herr Gelb und Frau Rot saufen um die Wette. Der Milchtritt fördert
nicht nur den Milchfluss, sondern bringt auch die Geburt weiter voran.


Kora erholt sich von den ersten Anstrengungen und macht ein Päuschen.

Wie bei ihren früheren Würfen legt Kora nach dem fünften Welpen eine kleine Verschnaufpause ein. Fast zwei Stunden später geht es mit Frau Pink mit 315 Gramm weiter. Jetzt haben wir bereits 5 Hündinnen und erst einen Rüden!


Während Frau Pink noch etwas Unterstützung beim Trinken benötigt,
liegt unsere Erstgeborene bereits in der Sauf-Schlaf-Seitenstellung.


Die ersten sind mit voll gefressenem Bauch schon hundemüde. Bereits jetzt geht es in den
täglichen Rhythmus von Saufen und Schlafen und Saufen und Schlafen ...


Herr Gelb kuschelt mit Koras Beinen und wird liebevoll umklammert ...


... während Frau Pink noch an der Zitze zieht.
Zieht 'se an der Zitze oder schläft 'se schon?


Und hier der Star der Veranstaltung. Kora. -
"Na, die Wurfkiste ist doch besser als die gegrabene Höhle im Garten!"


Noch sehen sie nicht aus wie typische Airedales, aber sie sind soooo süß.


Um 5.10 Uhr gesellt sich Herr Weiß dazu. Mit 345 Gramm Geburtsgewicht ist er einer der Schwersten. Herr Gelb freut sich über männliche Verstärkung. Jetzt noch schön einpacken, das hält warm und gibt Halt.


So, und jetzt ran an die Zitze, das Nachtessen ist fertig. Voila, schon an den Zapfhahn angedockt.
Frau Grün im Vordergrund sucht derweil die optimale Schlafposition.


Mittlerweile ist Rüde Nummer 3 angekommen. Herr Grün mit stolzen 335 Gramm.


Impressionen aus der Wurfbox. - Die Einen schlafen schon, währen die anderen noch saufen. Oder Umgekehrt?!?

Nach Einbruch der Morgendämmerung kommen noch Herr Blau und Frau Weinrot auf die Welt. Insgesamt vier Rüden und sechs Hündinnen. Also doch noch ein ausgeglichenes Verhältnis. Wie es sich gehört haben die Herren den Damen den Vortritt gelassen. Ich vermute mal, dass wird nicht bis zur Futterschüssel durchdringen :-).


Kora und ihre zehn Welpen. Die Wurfbox ist frisch eingedeckt und Kora
hat ihre Kleinen sauber geschrubbert, äh sauber geschlabbert.


Für die meisten gehts schon in die zweite oder dritte Runde.


Wie ein Baby die Zunge um den Schnuller legt, nehmen die Welpen die Zitze ins Maul,
dass keine wertvolle Milch verloren geht.

Um halb acht morgens ist die Geburt zu Ende. Aber leider noch nicht ganz. Kora bringt noch einer halben Stunde Pause einen 11. Welpen auf die Welt. Eine Hündin, die normal aussieht und normal schwer ist, aber leider nicht atmet und auch keinen Herzschlag hat. Sämtliche Reanimierungsversuche schlagen fehl. Es hat einfach nicht sollen sein, wir wissen nicht, woran es lag und haben sie mittlerweile in unserem Welpenauslauf beerdigt. :-( Wahrscheinlich hat für sie der Weg nach draußen zu lange gedauert, sodass sie unterversorgt war und kurz vor ihrer Geburt gestoben ist. :-(


Als die Sonne aufgeht, ist die Geburt endgültig vorbei. Jetzt beginnen spannende acht Wochen, in denen die Kleinen wachsen und gedeihen. Die ersten Tage stehen nur Schlafen und Saufen im Kalender. Kora kümmert sich liebevoll um ihre 10 Welpen. Sie gibt gut Milch und bleibt ständig in der Wurfbox, so dass die Kleinen gut versorgt sind.


So, jetzt die Wärmelampe an und dann gute Nacht bis morgen. Träumt was Schönes. 


19. Juni 2014: Die erste Woche

In den ersten Tagen ihres Lebens entwickeln sich die Welpen prächtig. Mama Kora verbringt viel Zeit in der Wurfbox, gibt Milch wie eine Kuh und versorgt ihre Kleinen sehr instinktsicher. Noch sind die Welpen blind und taub, sie robben unsicher Richtung Zitze und suchen viel Nähe zur Mama und ihren Wurfgeschwistern. Der Tages- und Nachtablauf besteht aus saufen und schlafen. Werdet schnell groß und stark!


Herr Grün (links) und die Frauen Rot, Pink und Blau schlafen um die Wette.


Wenn Mama mal im Garten oder bei den Anderen ist, haben die Welpen viel Platz. Hier einmal alle zusammen:
Herr Weiß, Gelb, Grün und Blau sowie Frau Rot, Pink, Weinrot, Blau, Grün und Orange.


Herr Weiß schläft ...


... während Frau Blau zieht. Irgendwie erinnert sie mich an Yoda.


Herr Blau hat eine kleine weiße Markierung bekommen. Er ist als Leichtester auf
die Welt gekommen und bekommt vorerst immer eine gute Zitze.


Schlafen die Welpen im Milchkoma, so haben sie meist ihr Mäulchen offen und ihre Zunge noch eingerollt.


Bei zehn Welpen gehts schon mal wild durcheinander.


Herr Gelb


Frau Grün macht den Drybed-Horchtest.


Zum Abschluss ein Foto von Kora und ihren 10 Babies. Und während die einen noch saufen
sind die anderen bereits eingeschlafen. Na denn, gute Nacht bis morgen.


24. Juni 2014: So süß kann Schlafen sein.


Ob alle wild durcheinander ...


... oder an Mamas Pfoten gekuschelt, ...


... nach dem Saufen an der Milchbar (siehe Näschen) ...


... oder auch nach dem Schmusen ...


... heißt es schlafen, schlafen, schlafen.


Manchmal wird sich gereckt oder gestreckt.


Aber die Äuglein sind noch feste zu.


Schnuff, schnuff - "Ist Mama wieder da?"


"Nicht? Ok, dann dös ich noch eine Runde."


Winke-wink. - "Bald habe ich meine Augen offen.
Auf den nächsten Bildern könnt ihr dann mein hübschen braunen Äuglein sehn. Bis dann!"


2. Juli 2014: 3. Woche
Ausflug in den Garten


Nach zwei Wochen haben alle Welpen Augen und Ohren offen. Endlich! Beim regelmäßigen
Saufen fragen wir uns immer wieder, wie die alle in Koras Bauch gepasst haben.


Der Mama geht es prächtig. Sie genießt die fünf großen Mahlzeiten am Tag und wechselt immer
wieder zwischen Wurfbox und Rudel. - Rechts Herr Weiß. "Na, wie gehts?"


Sobald sich Kora nähert werden die Kleinen aktiv. Sie zappeln und fiepen ...


... und wollen an Mamas Zitze.


Nach dem Saufen werden die aktiven Phasen immer länger.


Frau Grün schaut aufmerksam in die Kamera. - "Bitte lächeln!"


Frau Rot (links) und Herr Blau. Zum verwechseln ähnlich.


Und hier Herr Gelb. Ein Welpe schöner als der andere. Ein sehr ausgeglichener Wurf.
Alle Welpen wiegen mittlerweile zwischen 1500 und 1700 Gramm.

Am heutigen Mittwoch war vormittags herrliches Wetter und da haben wir kurzerhand einen kleinen Ausflug in den Garten gemacht. Noch passen alle Welpen in einen Wäschekorb. Das sind die Welpen gewohnt, da sie beim morgendlichen und abendlichen Bettenwechsel immer kurzzeitig so 'verstaut' werden. Nach kurzer Zeit liegen Arme, Beine und Köpfe wild durcheinander.


Mama Kora (rechts) und Vollgeschwisterchen Zadi, die vor kurzem ihren ersten Geburtstag feierte, verfolgen aufmerksam die Welpen. Zadi hat die Welpen zwar bereits gesehen, war jedoch bisher noch nicht in 'Schnuppernähe'.


"So, Endstation. Bitte alles aussteigen." - Rose (hinten Mitte) und Godiva (rechts) sind mächtig neugierig.


Aller Anfang ist schwer.


So, jetzt aber raus mit euch. Genießt die Sonne und den Sommerduft.


Nach dem Vormittagsschlaf sind alle Welpen wach und mächtig hungrig.


Daher gibts zuerst mal ein zweites Frühstück von Mama.


Immer wieder ein herrlicher Anblick. Und Kora schmatzt vor Zufriedenheit.


Papa Jack (links) und Schwester Zadi halten Abstand. Sie wissen, was sich gehört.


Herr Grün (oben) und Frau Rot fallen satt von der Zitze ab.


Frau Blau schaut sich neugierig um. Sommerwind und Sonnenschein. Das kannten die Kleinen bisher noch nicht.


"Doooooooooorrschd !!!"


"Na, ich kann schon schreien wie ein Großer, was?"


Herr Grün und Frau Rot heulen um die Wette. Mach mir den Wolf :-).


Frau Blau sieht die Sache entspannter.


Frau Orange fallen gleich die Äuglein zu.


Herr Weiß hat einen kleinen Milchbart. Er genießt die Schmuseeinheiten und petzt glücksselig die Augen zu.


Die glückliche Mama.


So, jetzt noch ein Gruppenbild mit Dame. Herr Blau nimmt richtig Kontakt auf.


Gar nicht so einfach, alle schnell richtig zu positionieren.


Allgemeine Müdigkeit macht sich breit ...


... und jeder schläft da ein, wo er gerade sitzt.


Herr Gelb genießt die Sonne ...


... während Frau Pink als erstes den bekannten Untergrund (Decke)
verlässt und sich auf unbekanntes Terrain begibt.


Herr Blau und Herr Gelb. Geplant sind momentan Jerry, Jack Junior, Joker und Joda für die vier Rüden.


Nach zweieinhalb Wochen ist die Zunge schon länger als meine!


Sieht irgendwie aus wie ein zufriedenes Grinsen :-).


Frau Pink auf der Suche nach Glücks-Klee?


Mama Kora kommt immer mal wieder vorbei, gibt vereinzelt Stupser und schaut nach dem Rechten.


Mit diesem Bild verabschieden wir uns für heute.
Jetzt gibts bestimmt öfters Bilder von Ausflügen in den Garten. Bis denn.


6. Juli 2014
Welpenauslauf, wir kooommmmen!

Die Welpen werden Anfang der 4. Woche immer agiler und die aktiven Phasen zwischen saufen und schlafen immer länger. Bei herrlichem Wetter verbringen die Kleinen ihren ersten Nachmittag im großen Welpenauslauf und werden erstmals zugefüttert.


Die Vorderwand der Wurfbox wird entfernt und kleine Gitter vergrößern den Welpenbereich.
Neugierig werden die ersten Spielsachen beschnuffelt.


Das Einhorn erfreut sich allgemeiner Beliebtheit. Sehr schön zum Anknabbern und Rumtragen ...


... aber auch als Schmusekissen verwendbar.


So siehts derzeit im Welpenbereich aus. Jetzt ist wieder ausreichend Platz.


Herr Gelb duelliert sich mit Herrn Weiß. Liebevoll fangen die ersten Schmuse-Kampfspiele an.
Noch haben die Welpen keine Zähne.


Was denkt Herr Gelb gerade?
 a) "Sprich in die Hand!"               
   b) "Jetzt gibts was auf die Nase."
c) "Huuaah, ich fall ummm!"         


Aber wenn Mama Kora vorbei schaut, sind Spielsachen und Spielereien vergessen und alles düst so schnell wie möglich an die Zitze. Kora verbringt mittlerweile wieder viel Zeit im Rudel, unter anderem vor unserer Schlafzimmertür, denn Oma Kora hat spitz gekriegt, dass dahinter ihre Enkel sind :-).


Herr Blau (links) voller Tatendrang. Wird Zeit für etwas Neues. Rechts sind die Kleinen bei schönem Wetter in ihrem Auslauf. Hannah hat sich gleich Frau Pink geschnappt und schmust mit ihr.


Hannahs Hundebegeisterung nimmt von Wurf zu Wurf zu. Frau Pink genießt schmatzend die Zuwendung.


Noch sind alle Welpen beisammen und in unmittelbarer Nähe der Hütte.
Aber die Neugier steht ihnen in die Gesichter geschrieben.


Im Schatten der Bäume lässt sich die Mittagshitze ertragen.


"Hallo, dich kenn ich doch. Du legst mich nachts immer an Mamas Zitzte an. Kuckuck!"


Da werden die ersten schon wieder müde. Ja ja, Frischluft und Frühlingsbrise.


Na, dann gibts jetzt erst mal eine kleine Siesta.


Bald wird der gesamte Welpenauslauf zu einem riesigen Spielzimmer.
Dann geht es den ganzen Tag den Buckel runter und den Buckel wieder hoch.


Unglaublich! Kora bringt einen verbuddelten Hähnchenschenkel. Und die Knochen hat sie bereits gegessen!
Ein Wink mit dem Zaunpfahl. Wir beginnen also mit dem Zufüttern.


Für den Anfang gibts gemahlenes Rindergulasch mit Karotten. Hmm, lecker!


Die Welpen sind sehr interessiert, aber aller Anfang ist schwer.
Die Umstellung von Saufen auf Fressen läuft nicht immer reibungsfrei.


Nicht so bei Frau Rot. Na denn, guten Appetit.


*schmatz, schmatz* - Manieren sind das, also bitte! - *schmatz, schmatz*


Frau Grün dagegen braucht etwas Starthilfe ...


... und Kora darf die Reste von Kerstins Fingern schlecken.


Auch Herr Gelb schnuffelt erst mal zaghaft, bevor er mit dem Lecken beginnt.


Herr Blau dagegen hat sich gleich eine doppelte Portion in den Ranzen geschoben. Was für ein dicker Bauch!


So, nach dem Fressen werden die Kleinen erst mal durchgeputzt. Bei manchen ist mehr im Fell als im Maul gelandet.


"Hallo. Mein Name ist Herr Grün. Vielleicht einmal Joda.
Würde von der Farbe her passen. Möge die Macht mit euch sein."


Alle satt und zufrieden. Nächste Woche kommen die ersten Besucher zum Streicheln und Schmusen. Dann geht es so richtig rund. - Frau Weinrot und Herr Gelb schicken Grüße an alle: "Und bringt uns was Schönes zum Spielen mit!!"


Wuchtbrumme trifft Flugbrummer.


Hier der zwei- und vierbeinige Nachwuchs der Familie Hecklin.


Und während Hannah die Einen noch knuddelt, ...


... bekommen die Anderen schon schwere Lider. Man kann den Welpen förmlich
beim Einschlafen zuschauen. Na dann, gute Nacht.


28. Juli 2014: Ausflug an die Rot


Mittlerweile sind Koras Welpen von Mama entwöhnt und bekommen viermal täglich Frischfleisch mit Obst und Gemüse. Hmmm, das schmeckt lecker. Henrik sitzt gerne in der Wurfbox und knuddelt die Kleinen.


Frau Blau sucht richtig unsere Nähe und kommt immer wieder zu uns.


Im Welpenauslauf gibt es kein Halten mehr. Herr Weiß balgt mit der Ente.


In den heißen Mittagsstunden ist Siesta angesagt. Alle suchen Schatten, manche sogar unter der Hütte. Die letzten Würfe haben das Fundament komplett ausgehoben, jetzt hilft wohl nur noch Beton :-).


Gemütlich im Gras schlummern ...


... oder mit Hannah schmusen. Das ist ein Hundeleben. Frau Rot ist eine ganz kecke.


Wenn Schwester Zadi vom letztjährigen Wurf vorbei schaut, dann geht es gleich rund.


Hämisches Lachen von Frau Orange. Gewisse Ähnlichkeiten zu aktuellen Filmstars sind erkennbar.


Herr Gelb kämpft mit seinem Brüderlein.


Herr Grün ruht sich derweil aus. Schließlich gibts heute noch Action!


Denn die vier Rüden unternehmen mit Mama Kora und Urgroßvater Sam einen Ausflug zur
nahe gelegenen Rot. - "Brr, der Sand schmeckt aber gar nicht."


Die Kleinen genießen die Strandzeit.


Sam (links) und Kora sollen helfen, die Scheu vorm Wasser schnell abzulegen ...


... aber noch schauen die Herren eher kritisch vom Ufer aus zu.


Auch Hannah und Henrik sind mit von der Partie und planschen im Wasser.
Henrik holt sich natürlich gleich mal volle Gummistiefel :-).


Jetzt ist Herr Blau ins Wasser gegangen. Noch etwas unsicher, aber nicht ängstlich.


So, genug gebadet. Kerstin holt den kleinen Racker zu sich.


Herr Grün und Herr Gelb waren auch im Wasser, Herr Gelb ist sogar pitschnass.


So, jetzt wieder ins Trockene.


Zum Abschluss dürfen die Vier im hohen Gras springen gehen.


Kerstin rubbelt Herrn Gelb wieder trocken, bevor er anfängt zu frieren.


Die Kleinen kämpfen sich durchs hohe Gras.


So. Jetzt wieder heim. Die Hundebox ist bestens als Transportmittel geeignet.
Das war ein schöner Ausflug. Ciao, bis morgen.


10. August 2014: Endspurt

Mitte der achten Woche bekommen wir Besuch von unserer Tierärztin Frau Nagel-John. Die Welpen werden das erste Mal geimpft und zusätzlich gechippt. Dann kann Ende der Woche unser Zuchtwart den Wurf abnehmen und die Kleinen können endlich in ihre neue Familien in die weite Welt hinaus ziehen. Wir haben Glück und können das Ganze bei herrlichem Wetter auf unserer oberen Terrasse in der Nähe des Welpenauslaufs durchführen.


Zunächst mal wird Frau Rot abgetastet und Verdauung und Herz abgehört.


Dann kommt die Augenuntersuchung. - "Schau mir in die Augen, Kleines!"


Auch die Ohren werden betrachtet. Frau Rot hält still wie ein kleines Lämmchen.


So, gesund und fit! Also kann die Kleine geimpft werden. Ein kleiner Pieks und schon ist es passiert. Das ist mittlerweile Frau Orange. Hier sieht man schon deutlich wie unterschiedlich die Gesichter nach so kurzer Zeit schon sind.


Jetzt kommt der Chip. Das reiskorngroße Teil wird mithilfe einer speziellen Spritze direkt unter die Haut injiziert.


So, einmal kurz still halten.


Nein, das ist NICHT der Chip :-). Das ist das Chiplesegrät! Alles bestens, Chip aktiv. Nach acht Wochen gibts für Rassehunde die Chipnummer. Anders beim Menschen, da gibts nach acht Tagen die 'Steueridentifikationsnummer'.


Anschließend werden noch die Zähne begutachtet. Alle da, alle gesund,
alle in der richtigen Position. Das macht den Züchter froh.


Hier das letzte Foto der J-Welpen in ihrem Gartenparadies. Noch sind alle zehn beisammen. Aber schon kurze Zeit später kommen die ersten Familien und holen ihr neues Familienmitglied ab. Es war eine schöne Zeit mit euch. Wir wünschen euch ein abwechslungsreiches, interessantes und langes Leben. Die J-Welpen "Jack Junior, Jimmy Blue, Joker, Jamiro Nasir, Julena, Juna Khalua, Jeska, Jordan, Juno und Jamie Lee" sagen Tschüß und auf Wiedersehen.


Welpen