I-Wurf: Welpenbilder

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


27. Juni 2013
Es ist soweit! Der I-Wurf ist geboren!

Es ist geschafft! In der Nacht zum Freitag schenkte uns Kora 10 wunderhübsche kleine Airedale-Welpen. Mama und ihre Kleinen haben die Geburt gut überstanden und feiern nun "Rooming in" in der Wurfbox. Die Geburt verlief ohne große Zwischenfälle und Kora macht ihre Sache super. Sie gibt gut Milch und umsorgt ihre Welpen bestens, wie wir es aus ihrem ersten Wurf schon kennen. Und dieses Mal machte sie es nicht so spannend.

Bereits zu Beginn der Woche lebte Kora ihren Nestbautrieb an unserer Steinmauer aus, als sie eine große Höhle grub. Eine besondere Form der Schwangerschaftsgymnastik :-).


"Kuckuck - Na, habe ich nicht eine tolle Höhle für meine Kleinen gebaut?"

Am Freitag Vormittag sind wir gemeinsam ein Gassi gelaufen bei dem uns Kora an der Leine begleiten durfte. Unmittelbar im Anschluss begannen die ersten Wehen und die Geburt kündigte sich an. Abends um 21.03 Uhr kam der erste Welpe, ein Rüde, traditionell mit rotem Bändchen, mit 318g Geburtsgewicht auf die Welt. Nach Abnabeln, trocken Rubbeln und Wiegen gings gleich an die pralle Zitze.


"Willkommen kleiner Bühlertaler"

Über eine Stunde später kommt Frau Blau mit ebenfalls 318g auf die Welt. Mittlerweile ist es draußen dunkel und uns wird klar, dass es wohl eine laaange Nacht werden wird.


Mit dem Handtuch als Stütze fühlt sich Frau Blau an der Zitze wohl.

Kora gibt von Beginn an gut Milch. Die Kleinen sind zufrieden und stimulieren mit ihrem Milchtritt den Milchfluss und bringen die Geburt weiter voran.


22.30 Uhr kommt Herr Grün mit 359g heraus. Schon geht der Kampf um die besten Zitzen los.


Herr Gelb und Frau Orange lassen nicht lange auf sich warten. Alle Welpen haben um die 300 Gramm und sind von der Nachgeburt weg sofort richtig agil. Kora legt zwischen den Welpen kleinere Verschnaufpausen ein und ist sehr entspannt. 


Nach einer längeren Pause kommt um 0.57 Uhr das erste "Freitagskind" heraus. Frau Weiß gesellt sich zu ihren Schwestern und Brüdern und macht das halbe Dutzend voll.


So langsam wirds eng an der Milchbar. Pro Leiste hats nur fünf Zitzen und liegen beide Leisten frei, so ist die obere für die noch recht wackelig stehenden Welpen nur schwer erreichbar. D.h. ab jetzt wird im Schichtbetrieb angedockt.


Auch Herr Blau und Frau Silber mit 315g bzw. 360g gesellen sich zur Milchbar. Jetzt gehts doch drunter und drüber. Jeder versucht, die beste Zitze für sich zu gewinnen.


Und hier der Star der Nachtveranstaltung - Kora ist mittlerweile geschafft, gibt sich
aber vertrauensvoll in unsere Hände und entspannt sich zwischendrin.


"Hey - nimm deinen Ellenbogen aus meinem Auge!!!"


Rechts hilft Kerstin Herrn Lila beim ersten Andocken. Jetzt sind es bereits neun.

Zwischendurch muss immer mal wieder die Unterlage gewechselt werden. Dazu werden die Kleinen in ein Körbchen umquartiert. Das alles unter den sorgsamen Augen von Mama Kora. Mittlerweile ist es halb fünf. Alle Teilnehmer sind hundemüde und das Ende der Geburt zeichnet sich ab. Kora ist mittlerweile wieder schlank und wie jedes Mal fragen wir uns ...


... wie haben die nur alle in den Bauch reingepasst !?!?

Mittlerweile ist der Wurf komplett. Last but not least gesellt sich Frau Grün mit 298g dazu und um 5.30 Uhr ist die Geburt dann vorbei. Somit sind es insgesamt fünf Rüden und fünf Hündinnen. Die ersten Strapazen sind überstanden. Jetzt heißt es sich erholen und neue Kräfte schöpfen. Zum Abschluss noch ein paar Impressionen:


Das erste Welpen-Häufchen des I-Wurfs. Herr Rot und Frau Orange kuscheln um die Wette.


Und während die einen noch kräftig an den Zitzen saugen ...


... suchen sich die anderen bereits ein kuscheliges Plätzen für ihr Schläfchen.


"Gib mir fünf!" - Irgendwann hat Herr Gelb auch mal eine so große Pfote.


Herr Lila auf Abwegen. Taub und blind macht er sich auf eine Erkundungstour.


Kora schmust mir ihrem Erstgeborenen, Herrn Rot.


Zum Abschluss nochmal alle 11. Und was macht die schnellste Zunge des Rudels? Super sauber putzen und Welpen animieren. Die meisten sind schon am Wegdösen. Na denn, gute Nacht bis morgen.


4. Juli 2013: 1. Woche

Wahnsinn! Bereits nach sieben Tagen haben alle Welpen ihr Gewicht verdoppelt. Kora gibt prima Milch und auch sonst läuft in der Wurfbox alles rund. Es ist schon eine wahre Freude, dieses Wunder des Lebens wieder einmal miterleben zu dürfen. Kora und ihre Kleinen verbringen glückliche Stunden in der Wurfbox. Kora schmatzt sogar richtig zufrieden, wenn die Welpen anliegen und ihre Milch saufen.


Am Tag nach der Geburt hat sich die Lage beruhigt. Kora und auch wir sind ausgeschlafener und die Welpen sind satt und glücklich und schlafen die meiste Zeit des Tages.


Frau Weiß schnuckelt sich direkt an Mamas Kinn.


Frau Blau ist nach dem Mittagessen abgerutscht und hält direkt vor Ort ihr Mittagsschläfchen.


Kora macht ihre Sache großartig. Sie gibt gut Milch
und schleckt sich und die Kleinen unentwegt sauber.


Nach dem Fressgelage gehts schon mal drunter und drüber. Aber nach dem Essen ...


.. ist vor dem Essen. Und sofort geht es wieder darum eine gute Ausgangsposition für die nächste Mahlzeit zu ergattern. Aber keine Angst. Es kommt keiner zu kurz. Schließlich werden alle Welpen morgens und abends gewogen und der Gewichtsverlauf genau protokolliert. So bekommt jeder Nachzügler beim nächsten Fressen eine Pole-Position.


Und zwischendrin gibts für Kora bestes Rindfleisch mit Nudeln und Karotten. Das macht
jede Mama fit. Die Welpen dösen derweil verteilt in der Wurfbox.


Vom letzten Fressen hat Frau Gelb einen Milchbart, der bis in die Nasenlöcher reicht :-).


Frau Weiß ist zeitgleich immer noch am Saufen.


Auch nach dem Saufen bleibt das Gedränge groß. Die Einen noch an
der Zitze befinden sich die Anderen schon im Reich der Träume.


Herr Grün ist abgerutscht und vom "Welpenhügel" heruntergekullert.


Frau Gelb liegt dagegen bequem auf Mamas Bauch.


So siehts den Tag in der Wurfbox aus. Die Welpen saufen und
schlafen und saufen und schlafen und saufen und schlafen und ...


Ein kleiner Abenteurer hat eine Höhle am Rand der Wurfbox entdeckt.
Fast hätten wir ihn mit dem Drybed mitgewaschen :-).


So sehen die Welpen Ende der ersten Woche aus. Unglaublich, dass diese
ganze Bande vor kurzer Zeit noch in diesen kleinen Bauch gepasst hat.


Hannah beglückwünscht Kora zur Geburt und zu ihren tollen Welpen.


Herr Lila kommt gleich angekrabbelt und holt sich seine Schmuseeinheiten ab.
Eine tolle Abwechslung für Hannah, die sich leider beim Klettern den Arm gebrochen hat.


"Kuckuck" - Na ihr Braunaugen? Ganz der Papa. Jack und ich sind mächtig stolz.


"Wie, da gibts ein Unterhaltungsprogramm?" - Und ruck
zuck hängt die halbe Baggage bei Hannah auf dem Schoß.


So, die nächste Mahlzeit steht an. Sorgsam positioniert Hannah Frau Weiß an eine freie Zitze.


Herr Blau genießt die Streicheleinheiten. Zum Abschluss gibts ein
Gute-Nacht-Küsschen. Und jetzt gehts in die Heia. Na denn, gute Nacht, bis morgen.


13. Juli 2013: 2. Woche
Ausflug in den Garten

Bei sonnigem Wetter und herrlichen Temperaturen unternehmen die Welpen heute ihren ersten Ausflug in unseren Garten. Die Kleinen sind mittlerweile zwei Wochen alt und haben alle ihr Geburtsgewicht verdreifacht. Augen und Ohren sind inzwischen auch geöffnet und die Ersten sind bereits am noch unsicheren Laufen.


Unter den wachsamen Augen von Mama Kora kommen die Welpen im Wäschekorb in den Garten.
Noch passen alle zehn in den kleinen Korb, aber das wird sich schnell ändern.


Als unser Rudel mitbekommt, was Sache ist, sind alle aus dem Häuschen. Tony, Sam und Joy haben die Kleinen noch gar nicht gesehen, während Jack und Lex bereits einen kurzen Blick erhascht haben, während Kora draußen war. Die Freude ist riesengroß. Jack (vorne) muss gleich mal nachschauen. Lex (links mitte) und Joy (links hinten) geben Begleitschutz.


So. Jetzt heißts frische Luft schnappen. Kora schleckt erst mal alle durch.


Hannah ist wieder einmal begeistert und würde am liebsten den ganzen Tag mit den Welpen schmusen.


"Hallo Frau Grün. Na, haben wir die Äuglein offen?"


Komm mal her, jetzt wird eine Runde gekuschelt.


"Feine Kora!" - Hannah lobt Kora für ihre tollen Welpen. Kora und ihre
Kleinen stehen gut im Futter. Die Welpen sind richtig propper.


Frau Weiß lässt sich gerne von Hannah streicheln.


Auch Henrik ist fasziniert von den Kleinen, die mittlerweile strampeln,
robben und richtig quieken. Henrik bekommt Frau Blau zum Schmusen.


Frau Blau nimmt Kontakt mit Henrik auf.


Kraulen am Kinn und unter den Ohren haben alle Hunde gern.


So viele Welpen, da weiß man gar nicht, wen man als erstes streicheln soll. Auch Frau Orange sucht unsere Nähe


Herr Rot faucht wie ein Tiger? - Nein, er gähnt wohl eher wie ein Murmeltier.


Zeit, etwas Schwung in die Bande zu bringen. Kaum ist Kora in Liegeposition, schalten alle Welpen um auf maximale Geschwindigkeit. Jeder will ein gute Position an einer vollen Zitze haben.


Jetzt heißt es volle Konzentration. Frau Grün legt die Ohren an und zieht was nur geht.


Frau Silber schaut derweil mal über den Tellerrand :-).


Papa Jack hat seine Sache wirklich gut gemacht. Jetzt hält er gebührenden Abstand, er weiß schließlich, was sich gehört. Kora duldet zwar alle Rudelmitglieder in der Nähe, aber direkt hingehen erlaubt sie noch keinem. Dies wird von jedem akzeptiert und Abstand wird eingehalten.


Nach dem Saufen setzt sofort die Müdigkeit, in Fachkreisen 'Post-mensales Müdigkeitssyndrom' genannt, ein.


Herr Blau ist sowas von abgefüllt. Die Milch reicht vom Kinn bis zu den Augenbrauen.


Jetzt wird noch eine Runde geschnuckelt und dann fallen die Kleinen ins Reich der Träume.


Schön ist alles, was man mit Liebe betrachtet.


Noch sehen sie nicht aus wie typische Airedales. Aber sie sind so süüüüß.


Bei Mama ist es halt am Schönsten.


Nach kurzer Zeit fällt alles in ein angenehmes Milchkoma. Entspannung pur,
während alle anderen ringsum aufpassen, dass nichts passiert.


Dies hier ist ein ganz besonderer I-Welpe. Die Farbe den Bändchens ist zwar bekannt, wird aber
nicht verraten. Dafür gibt es hier das Bild in groß zum Download.


Nach kurzer Zeit sind alle Welpen eingeschlafen. Rechts übt sich Herr Rot schon mal im Yoga.


Frau Silber schmust mit Mama. Kora ist sichtlich glücklich, wenn sie bei ihren Kleinen ist.


Herr Grün in der 'Arschpresse'. So. Alles schläft. Na denn, gute Nacht bis morgen.


20. Juli 2013: 3. Woche
Erste Fleischfütterung

Mittlerweile sind die Welpen drei Wochen alt und es wird Zeit, Kora ein wenig bei der Fütterung der Kleinen zu entlasten. Zeit für die erste Fleischfütterung. Alle wiegen derzeit um die eineinhalb Kilo und neben Schlafen und Fressen sind inzwischen immer längere Phasen des Spielens und Schmusens dabei.


Noch sind die Welpen im Körbchen und zehn kleine Köpfchen sind nach oben gestreckt. Aber kaum abgestellt, beginnen die ersten mit der Flucht und der Erkundung der Umgebung.


Die Kleinen suchen richtig die Nähe der Menschen. Und schon habe ich ein halbes Dutzend zum Schmusen bei mir.


So! Jetzt aber. Die erste feste Mahlzeit ist zubereitet. Rinderhackfleisch mit
Frühkarotten und Haferschleim. Na dann, wohl bekomms.


"Hmm, das duftet ja lecker. Und wie das erst schmeckt!" - Frau Blau ist begeistert.
Herr Orange bedient sich gleich selbst.


Schnell spricht sich rum, dass sich da eine neue Futterquelle aufgetan hat. Es riecht aber auch fantastisch. Der Andrang ist unerwartet groß. Und das Fressen klappt bei den Meisten auch schon hervorragend. Also entschließen wir uns, jetzt bereits den Welpenring einzusetzen.


Na prima. Es geht zwar drunter und drüber, aber es bekommt jeder was ab.
Der ein oder andere muss immer mal wieder an den Ring zurück gestellt werden.


Frau Grün (vorne) lässt es sich schmecken und haut richtig rein.


Hannah sammelt die weggelaufenen Welpen wieder ein und setzt sie zurück an eine gute Position. Aber Tischmanieren sind das! Deutlich erkennbar sind die Pfoten teils bis zur Schulter voller Futter.


"Das schmeck so gut, da könnt ich mich glatt reinlegen!! - Herr Rot gibt Gas.


Es darf nichts verloren gehen. Herr Lila kratzt die Reste zusammen.


Hier Frau Weiß. Gut gesättigter Gesichtsausdruck? Ha, völlig vollgefressen :-).


Ähnlich wie an der Milchleiste gibt ein heilloses Durcheinander.


Herr Gelb hat noch ein wenig Schwierigkeiten mit dem Fressen. Aber Kerstin hilft gerne.


Herr Grün, unser Pienzknödel, hat den Bogen schon raus.


Zum Schluss werden die Reste vom Ring geschleckt. Was jetzt noch übrig ist, bekommt Kora.


Von oben bis unten bzw. vorne nach hinten verklebt, reinigt Kerstin die Welpen mit einem feuchten Handtuch. Danach übernimmt Hannah und schmust alle Kleinen durch.


Und als Nachspeise gibts frische Milch direkt vom Erzeuger.


Der Tag ist noch lange nicht vorbei. Heute wird es auch Zeit für den ersten Ausflug in den Welpenauslauf. Statt mehrmals zu laufen, nehmen wir lieber die komfortable Stretch-Limo. Hannah bringt alle Welpen in Position ...


... und dann gehts gemeinsam durch den Garten. Kora und Jack (links) begleiten uns und
schauen, dass alles gut geht. Die Welpen halten ganz still und lassen sich vom Taxi kutschieren.


So, da wären wir. Oben angekommen dürfen die Kleinen im Gras spielen. Anfangs sind alle ein wenig schüchtern, aber das legt sich schnell.


"Hallo Joy. Na, schaust du nach deinen Ur-Enkeln." - Mittlerweile akzeptiert Kora ihre Mama Tony und Oma Joy in der Nähe der Welpen. Damit spielen vier Generationen Hunde miteinander.


Hannahs Freundinnen aus der Nachbarschaft sind auch zu Besuch. Damit bekommen die Welpen dreifache Aufmerksamkeit und Schmuseeinheiten. Niki (links) und auch Laura (mitte), die vor kurzem noch Angst vor Hunden hatte, mögen die Kleinen sehr. Und umgekehrt.


"Kuckuck, such mich, ich hab mich versteckt."


Sichtlich gezeichnet vom üppigen Mittagessen übermannt die Kleinen schnell die Müdigkeit. Wo sie gerade sind fallen sie um und schlafen ein. Frau Silber kann kaum noch die Augen offen halten.


"Hallo liebe Welpeninteressenten. Ich freue mich schon auf nächste Woche. Dann sind wir bereits vier Wochen alt und ihr könnt uns mal besuchen kommen. Das wird eine Mordsgaudi. Bitte, bitte bringt uns doch ein kleines Stoffspielzeug mit, das nehme ich dann wieder mit nach Hause. Bis daaaannn. Tschüüüüüüüüüüüüs!"


1. August 2013: 4. & 5. Woche
Willkommen im Gartenparadies

Bei herrlichem Wetter und sommerlichen Temperaturen verbringen die Welpen in ihrer vierten und fünften Lebenswoche viel Zeit im Welpenauslauf. Die Kleinen sind gut genährt (Kora sei Dank) und werden von Tag zu Tag agiler. Die Spielphasen zwischen Saufen und Schlafen dehnen sich immer mehr aus und gemeinsam erkunden sie in dieser Zeit ihre kleines Revier oben am Hang.


Ein schöner Schattenplatz nahe des eigenen Häuschens, direkt am Wassernapf.
Und Mama Kora schaut öfters mal rein, was will man mehr?


"Hallo Frau Blau, kleine Schmuserin!" - Und während sie sich im Gras ausruht, ...


spielen Frau Grün (rechts) und Herr Gelb Fangen.


"Es ist schon ein anstrengendes Welpenleben." - Kerstin krault Wange und Kinn, Frau Weiß genießt.


Herr Gelb findet Henriks Gummistiefel zum anknabbern.


"Hallo Frau Grün" - Unsere Kleine (mitte) ist eine ganz verschmuste ...


... aber auch Herr Lila ist ein echter Prachtkerl. Du gibst einmal einen klasse Rüden!


Herr Blau übt Kampftechniken. Mit Pfotenkantenschlag und Ohrbiss demonstriert er seine Dominanz.
Frau Silber zeigt sich unbeeindruckt.


Unsere Frau Weiß ist ganz eine Süße.


"Gib mir Fünf !!!"


"Kuckuck, schaut mal her, ich habe eine tolle Höhle mit vielen Nebenausgängen gefunden."


Derweil sucht Herr Rot Abkühlung in der Mittagszeit. Die Hundehütte ist im vorderen Bereich bereits ganz unterhöhlt. Team "I" knüpft nahtlos an an die Arbeit von Team "H" :-).


Hannah schmust gerne mit den Welpen. Hier hat sie sich Frau Orange geschnappt. Oder umgekehrt?


Der Wolf und die sieben Geißlein? - Nein! Jack und seine zehn Babies.


"Buzzeeellleeeeee!" - Und die ganze Mischpoke kommt gerannt.


"Na ihr zehn kleinen Racker. Die nächste Mahlzeit steht an."


Hier ein Bild vom Ende der fünften Woche. Die Kleinen sind schon groß
geworden und saugen Mama ganz schön aus.


Hier zum Vergleich ein Bild vom Ende der vierten Woche. Die Welpen wackeln noch unsicher hin und her, müssen sich erst noch ans Saugen im Stehen gewöhnen. So ists aber besser als im Liegen, denn jetzt haben alle einen Platz, obwohl ständig die Positionen gewechselt werden.


Nach dem Saufen ist Action angesagt. Jetzt wird gespielt und getobt. Na denn, viel Spaß. Die I-Bühlertaler verabschieden sich bis zur nächsten Woche.


10. August 2013: 6. Woche
Der erste Frisörtermin

Es ist viel passiert in der letzten Woche. Mittlerweile sind die Welpen von Mama entwöhnt und bekommen Fleisch mit Obst und Gemüse sowie Quark mit Banane zu futtern. Zeitweise wuseln die Kleinen durch unseren ganzen Garten. Sie sind selbstsicher und sehr auf uns bezogen. Am Ende der sechsten Woche war der erste Frisörtermin. Jetzt sehen sie aus wie kleine Airedales.


In den heißen Mittagsstunden suchen die Welpen Abkühlung.
Unter dem Haselbusch im Schatten des Zauns ist es angenehm.


Auch die Betonröhre spendet Kühle. Während Frau Weiß aus dem Inneren herauslugt ...


... macht Frau Blau ein entspanntes Schläfchen vor dem Eingang.


Anderswo spielen Herr Grün (rechts) und Herr Blau. Herr Grün greift an ...


... und wird von Herrn Blau zurückgedrängt.


Bei so viel Tollerei, da wird man richtig durstig. Na denn, prost Herr Blau!


Hier sozialisiert Kora ihre Frau Grün.


Derweil klaut Jack die Spielsachen seiner Kleinen. "Mensch Papa, alter Kindskopp!"


Friends forever


Unsere Frau Orange ist ganz eine kecke. Hübsch und voller Energie.


Jeder Wurf ist etwas ganz besonderes und hat seine Eigenarten.
So was hatten wir auch noch nicht: Frau Weiß döst auf dem Holzblock.


Am Ende der sechsten Woche gabs für die Welpen den ersten Frisörtermin. Frau Orange hat Popöchen und Köpfchen bereits frisiert. Die schnellste Zunge des Rudels hält die Ohren sauber.


Frau Silber als Welpenburger.


"Buuahuuua - Bitte nicht am Bauchnabel kitzeln." - Während Frau Silber in die Mangel genommen wird, interessiert sich Frau Orange für den gut duftenden Ochsenziemen, der von Jack bearbeitet wird.


Und während Frau Silber gemütlich unter der Bank schläft ...


... kommt Frau Orange nochmals auf den Tisch für den letzten Schliff.


Mittlerweile gibts viermal täglich Fleisch im Menu mit Obst und Gemüse.
Kein Fertigfutter, für unsere Welpen nur das Beste.


Herr Rot ist fasziniert von Henriks Seifenblasen.


Abends dürfen die Kleinen im ganzen Garten toben. Einmal "Buzzele", und alles kommt gerannt :-).


Herr Lila, ein temperamentvoller Prachtkerl.


"Wenn ich mal groß bin, dann werd ich Brummifahrer."


Soso, Jack klaut die leeren Quarkbecher aus der Küche und schleckt sie aus.
Hier hofft Frau Grün, dass noch etwas übrig geblieben ist.


Frau Silber und Herr Blau haben den großen Knoten entdeckt.
Mit dem haben schon viele Welpen und auch unsere Großen gespielt.


"Hallo Herr Gelb. Na, Zeit für die Heia?"


Frau Orange spielt mit dem Planschbecken.


Hier der Beweis: Kora ist die beste Mama der Welt. Als alle unsere Hunde ihre wöchentliche Portion Knochenfleisch (je 1 kg) bekommen, trägt sie es hoch zu ihren Welpen und überlässt es ihnen. Wie wild stürzen sich die Kleinen gierig auf das Fleisch.


Da ist der Andrang groß.


Mit ihren spitzen kleinen Zähnchen versuchen die Welpen Teile davon abzunagen.
Nach einer Stunde hat sich Kora den Rest geholt und genüsslich verzehrt.


22. August 2013: 8.Woche
Action bis zum Schluss

In der achten und letzten Woche bei uns geht es noch mal richtig richtig rund. Dank des schönen Wetters sind die Welpen die meiste Zeit im Auslauf und werden oft von Hannah, Henrik und ihren Freundinnen besucht.


Wie immer kurz vor der Wurfabnahme werden die Welpen von unserer Tierärztin
Frau Nagel-John durchgecheckt, geimpft und gechippt. "Die Öhrchen sind in Ordnung ..."


"... dann schauen wir jetzt mal in die Augen." -
Schau mir in die Augen, Kleines. Frau Weiß steht lammfromm.


Jetzt noch kurz Herz und Lunge abhören. Alles bestens.


Auch die Zähne, hier von Frau Gelb, werden kontrolliert. Hoffentlich kein Hundgeruch :-).


So. Und zu guter letzt gibts den Chip. Nur so groß wie ein
Reiskorn trägt er die eindeutige Identifikationsnummer.


Derweil sind die Herren Lila und Blau in Warteposition.


Frau Orange ist schon fertig und darf sich ihre Schmuseeinheiten von Großtante Lex abholen.


Später am Nachmittag kehrt wieder Ruhe ein. Herr Blau sucht
sich ein gemütliches Plätzchen bei den Pflanzenringen.


In der Hundehütte wird um die Wette geschnuckelt ...


... aber auch hinter der Hütte im Schatten ist es angenehm kühl.

Am nächsten Tag kommt für die Welpen die große Überraschung. Hannah und Henrik haben ihre Freundinnen und Freunde aus dem Kindergarten eingeladen. Die Kleinen sind hellauf begeistert.


Herr Lila schnappt sich gleich ein Plüschtier und nimmt es in die Mangel.


Die meisten Spielsachen stammen von den Welpeninteressenten und gehen nach
ausgiebiger "Nageprobe" mit den Kleinen in die neue Familie.


Hmmm. Leckere Banane als Zwischenmahlzeit. Hannah füttert Frau Weiß und Frau Orange.


Herr Gelb isst lieber einen Apfel. Na denn, guten Appetit.


"Hmmm, das duftet aber lecker. Komm, gib mir auch was ab!"


Einiges wurde von den Kindern selbst gegessen.
Da kann man schon mal schnell in die Röhre schauen.


Herr Grün und Herr Rot kämpfen um das Wollschaf.


Bei so viel Auswahl, da weiß man gar nicht wo man zuerst nagen soll.


Heute ist der letzte Tag, an dem noch alle Welpen da sind. Morgen gehen die ersten in ihre neuen Familien. So schnell gehen acht Wochen vorüber. Genießt die letzten gemeinsamen Stunden. Machts gut ihr Kleinen. Wir wünschen euch ein langes, glückliches und abwechslungsreiches Leben. Tschüüüüüssss.


Welpen