Hinweise für Welpenkäufer

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


Diese Seite soll all unseren Welpenkäufern gewidmet sein. Hier erhalten Sie eine kleine "Checkliste", die Ihnen zur Abholung des Hundebabys behilflich sein soll. (aus: Rosemarie Wild: Aufzucht junger Hunde. Müller 2003. S.173)

Bevor Sie zu uns kommen, sollte bei Ihnen zuhause bereits alles für den Welpen gerichtet sein, damit er unter besten Voraussetzungen sein neues Heim "beziehen" kann.

Grundsätzlich können Sie nur zu ZWEIT den Welpen abholen, da er behutsam auf dem Schoß des Beifahrers transportiert werden soll. Bringen Sie eine leichte Leine (keine Flexi), Halsband, eine Decke, ein Handtuch, Wassernapf und Wasser mit. Wenn Sie eine längere Anreise haben, sollten Sie auch ein Spielzeug dabei haben, um in den Pinkelpausen mit Ihrem Liebling spielen zu können.
Als Halsband empfehlen wir ein längenverstellbares Nylonhalsband. Länge mind. 25 cm bis 40 cm o.ä. Bitte kaufen Sie kein Geschirr!
 

CHECKLISTE:

  • Sie haben alle wichtigen Termine erledigt oder für 2 Wochen verschoben

  • der Welpen-Schlafplatz / "Körbchen" steht an seinem richtigen Platz und ist fertig eingerichtet (Kissen (unbedingt abziehbar), Decke, Spielzeug)

  • Absperrgitter sind, wo nötig, montiert (Treppen, Teich, etc.)

  • die Begleitperson zum Abholen des Welpen beim Züchter ist bestimmt

  • alle elektrischen Kabel, Telefonleitungen sind gesichert

  • der Welpe ist zur Welpenspielstunde bereits angemeldet (ab 12 Wochen)

  • Sie haben bei der Gemeinde/Kommune die Hundesteuer abgeklärt
  • eine Haftpflichtversicherung für den Hund ist abgeschlossen

  • die Adresse eines Tierarztes in Ihrer Nähe ist notiert

  • der Großeinkauf der Familie ist getätigt

An dieser Stelle finden Sie ein paar Bilder, die Ihnen die Vorbereitungen erleichtern sollen:

  
Für Leckerlis, z.B. Ochsenziemer, Schweins- oder Rinderohren

Besorgen Sie dem Welpen ein Hundekörbchen. Wir benutzen welche aus Hartplastik. Sie haben den Vorteil, dass Sie diese heiß auswaschen und somit hygienisch sauber halten können. Weidekörbe sehen zwar toll aus, auch ich komme jedes Mal in Versuchung, sie sind aber höchst unpraktisch und sogar gefährlich. Schnell wird der Korb zernagt und sieht somit nicht nur hässlich aus, er macht auch jede Menge Dreck. Hinzu kommt der eigentlich wichtigste Aspekt, dass abgebissene Weidestücke vom Welpen verschluckt werden können oder andere schlimme Verletzungen passieren können. Falls Sie so einen Korb bereits besitzen, wäre es einen Versuch wert, den Korb mit einer großen, dicken Decke einzuschlagen, und zwar so, dass es der Hund auch nicht auseinander nehmen kann. Andernfalls kann man ihn erst benutzen, wenn der Welpe aus dem "ich muss alles anknabbern"-Phase raus ist.
Unsere Körbe haben die Maße 120cm x 80cm. Es gingen auch Körbe mit 100cm Breite. Allerdings bin ich der Ansicht, dass der Hund sich im Schlaf komplett ausstrecken können sollte, ohne überall anzustoßen. Und wenn an dem vorgesehenen Platz genügend Raum zur Verfügung steht, wieso dann nicht? Für eine Hündin reicht die kleinere Größe sicherlich aus.

Links sehen Sie die kleinere Version, die zurzeit im Welpenauslauf steht und von allen geliebt wird. Rechts Sams großes Körbchen.
Achten Sie beim Kauf des Kissens darauf, dass es abziehbar ist. Nur so können Sie das Kissen waschen. Zwar sind die "normalen" Kissen waschbar, aber in dieser Größe nicht mehr in die Waschmaschine zu bekommen! Falls Sie kein abziehbares bekommen, könnte man das Kissen mit einer alten Bettwäsche beziehen.... Oder auch so genannte Drybeds sind sehr zu empfehlen (im linken Körbchen). Sie sind zwar etwas teuer, aber ihr Geld echt wert. Sie leiten Feuchtigkeit nach unten, sodass der Hund oben immer im trockenen liegt, isolieren Kälte und sind kuschelig warm. Gemusterte mit 60 Grad zu waschen, weiße kann man sogar kochen. Es gibt sie auch mit Gummischicht, damit sie auf rutschigeren Böden an Ort und Stelle liegen bleiben.
Wir empfehlen, gleich ein Körbchen für ausgewachsene Hunde zu erwerben. Noch eine Decke mit ins Körbchen gelegt, lässt es gleich nicht mehr so groß erscheinen.

Auch ist die Anschaffung einer Gitterbox sinnvoll. Sie ist zusammenklappbar und leicht zu verstauen. Es gibt sie in verschiedenen Größen. Airedales benötigen eine Breite von ca. 100 cm. Sie kann als Transportbox im Auto verwendet werden, oder als "Schlafzimmer", wobei hier die Möglichkeit besteht, die Türe zu schließen, wenn man den Welpen aus welchen Gründen auch immer für kurze Zeit nicht beaufsichtigen kann. In der Gitterbox kann er nichts anstellen und fühlt sich wohl. Am besten hat sich ein Kauf bei ebay erwiesen.
Auch zur Sauberkeitserziehung ist diese Box sehr gut einsetzbar. Wenn der Welpe über Nacht bei geschlossener Türe schläft, wird er sich, wenn er mal muss, schnell bemerkbar machen, da er seinen Schlafplatz nicht verunreinigen möchte. So können Sie ihn nun auf dem Arm ins Freie tragen und sein Geschäft erledigen lassen. Bei einem anderen Hundekorb würde er lautlos aufstehen, vor den Korb pinkeln und sich wieder schlafen legen. Mit der Gitterbox haben Sie gute Kontrolle und lernen dem kleinen Hund sehr schnell, dass er nicht mehr ins Haus pinkeln darf! Viel Erfolg!

Außerdem sollten Sie Ihrem Hund verschiedene Spielzeuge zur Verfügung stellen. Der Einzelhandel bietet dazu eine fast unüberschaubare Menge an. Kaufen Sie nicht zu viel. Wechseln Sie die Spielzeuge ab, täglich verschiedene Spielzeuge bleiben interessant!

Die Welpen haben von uns ab und zu verschiedene Knabberartikel bekommen. So haben sie seither Ochsenziemer (Länge ca. 20cm), Rindekopfhaut und handelsübliche Kauknochen gut vertragen. Wir empfehlen, vorerst auf andere Produkte zu verzichten und erst allmählich anderes auszuprobieren. Hier kann es nämlich zu Unverträglichkeiten wie Durchfall kommen. Auch eine rohe, geschälte Karotte ist sehr beliebt!
Aber geben sie nur sehr sparsam diese heiß geliebten Kauartikel. Und bitte nur unter Aufsicht, denn diese können komplett verschluckt werden! Nehmen Sie den "Rest", der eventuell übrig bleibt, weg.

FALLS NOCH IRGENDWELCHE FRAGEN UNBEANTWORTET GEBLIEBEN SIND, MELDEN SIE SICH BITTE PER TELEFON!!!