Schneespiele in Kornberg - Januar 2017

 

 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch


 

 


Endlich ist er da. Der Schnee !!! An Weihnachten vermisst, jetzt im neuen Jahr schließlich angekommen. Nun noch ein paar sonnige Momente und Kerstin hält nichts mehr: Kamera eingepackt, Hunde eingeladen, losgedüst.


Zadi (rechts) hat schon einige Winter und Schnee in Massen erlebt.
Für Leo ist es ein neues Vergnügen, da sie letzten Winter noch als Welpe unterwegs war.


Zuerst wird getobt, dass der Schnee nur so staubt.


Leos Rute gibt das Motto an: "Let's fetz"


Schneebälle im Schnee suchen. Da braucht man eine gute Nase.


Leo mit Vorspannung ...


... und wenn sie sich lang macht. Zadi (rechts) ist ein echtes Powerpaket.


Und so gehts von links nach rechts ... Häschen hüpft!


... und von rechts nach links. Leo trägt einen Schneeball spazieren.


Ein Schneebär? - Nein, Zadi mit dem langen Lappen. Der pendelt: Einmal rechts ...


... und einmal links.


Anvisieren! Absprung! Strecken! Schneeball gefangen! - B-Note 10.0


Upps, beim nächsten Sprung klappts nicht ganz. Aber Leo ist zur Stelle.


Das Fangen müssen wir aber nochmal üben :-).


Hier kämpfen sich die beiden durch Schneewolken, die durch hochgetretenen Schnee entstanden sind.


Während Zadi die Wolke attackiert, fokussiert sich Leo bereits auf die nächste Welle.


Man hat den Eindruck, dass Zadi über beide Ohren grinst.


Leo? Hier wohl eher Taurus? - Wie ein Stier in Angriffsposition.


Zadi und Leo (links) im Wettrennen. Noch hat Leo die Nase vorne ...


... aber nach der nächsten Wendung und Täuschung mogelt sich Zadi vorbei.


Das schmeckt Leo gar nicht und das gibt sie auch lautstark von sich.


Alles nur Spaß. Aber da möchte ich nicht die Hand drin haben, wenn es ernst sein sollte.


--- Als Warnschild geeignet ---


Und dabei ist sie doch so ein liebes, junges Airedale-Mädchen.


Na, haben wir etwas gesehen. - 100% Aufmerksamkeit.


Leo als Spring-ins-Feld. Mit allen vier Pfoten in der Luft.

 


Am kommenden Tag waren wir mit Kora und ihrer Tochter Juno unterwegs.
Kora ist mit ihren sechs Jahren schon ein echter Profi im Apportieren ...


... und sportlich wie eh und jeh.


Hier macht sie sich lang ...


... und schnappt das im Schnee versunkene Tau.


Kora in Action


Durch den Schnee


Juno (links) überholt ihre Mama.


Beide auf dem Weg zum geworfenen Spielzeug.


Kora hat das Tau im Visier. Juno wartet bis Kora es hat und will es ihr dann abnehmen.


Unsere beiden Spring-ins-Feld.


Vorspannung baut sich auf.


Augen immer auf dem Ziel lassen.


Und zack, da ist es. Fangen hat zwar nicht geklappt, aber wenn Juno (hinten) nicht zuerst dran ist, ...


... hat sie keine Chance, das Tau zu ergattern.


"Da ist es !!!!"


Jetzt geht es in den Zerf-Nahkampf :-).


"Einigen wir uns auf ein Unentschieden!"


Ich habe das Tau geschnappt und hole aus zum nächsten Wurf.


Und so gehts hin und her.


Bei dem dicken Pelz macht das bisschen Schnee im Gesicht keinem was aus. -.Vollbremsung!


And the winner is: Juno!


Die natürlich auch keine Probleme hat, die Beute vor ihrer Mama abzuschirmen.


Juno als Senkrechtstarter.


Ja, wo fliegen sie denn?


Drei - zwei - eins ...


... hab dich!!!


Inklusive Abkühlung


Kora wartet auf die nächste Runde. - "Na wirf, wirf, wirf ..."


Kora, bekannte Bauch-Bellerin (kann bellen, ohne dass sich ihre Lefzen bewegen),
bringt ihre Freude durch "Stoß-Bellen" zum Ausdruck.


Ein Merkmal des heimischen Airedales. Er wird nie müde, weder im Kopf noch in den Beinen.


Respekt! - In der Luft geschnappt.


Alle Airedales fliegen hooocchhhh !!!


Dank der niedrigen Temperaturen verkleben die Beinhaare nicht. Andernfalls
hätten unsere Vierbeiner bald tennisballgroße Schneeklumpen an den Beinen.


Jack x Kora = Juno