Bundessieger Ausstellung Dortmund 10/2016

 
 


Startseite

Wir stellen
uns vor

Aktuelles

Deckrüde

Welpen

Freizeit mit
unseren Hunden

Hunde privat

Aktive
Bühlertaler

Post

Erfolge

Ausstellungen

Galerie

Archiv

In Erinnerung

Kontakt

Links

Gästebuch

 

 

 


Die Bundessieger-Ausstellung ist immer ein Highlight des Jahres. Wegen wer weiten Entfernung müssen wir ein Mal in der Nähe übernachten, sonst wäre die Belastung einfach zu groß. Es hängt viel Organisation davon ab, ob es auch klappt, dass wir uns der Konkurrenz stellen können. So haben Oma & Opa in Speyer unseren Henrik "übernommen", Hannah besuchte meinen Bruder und die restlichen Hunde wurden zuhause von Tatjana versorgt. Allen ganz herzlichen Dank, ohne Euch wäre es für uns unmöglich gewesen, dorthin zu fahren. Wir hatten vor, neben unserer "Kleinen", Leo - sie startete mit ihren elf Monaten in der Jugendklasse, unseren temperamentvollen Jack noch einmal in Dortmund zu zeigen, denn er war zwar seither auf den Europasieger-Ausstellungen im Frühjahr in Dortmund bereits mehrmals erfolgreich, auf einer Bundessieger hatten wir ihn allerdings noch nicht dabei. Jack ist mittlerweile knapp fünf Jahre und im "besten Alter" angekommen, er beeindruckt mit seiner Anatomie und seiner körperlichen Präsenz und Fitness - ein gestandener Rüde. Allerdings hat Jack bei Kontakt mit anderen Hunden nur eines im Sinn: HÜNDINNEN ABZUJACKEN - und andere Rüden stellen seine persönliche Konkurrenz dar. Nun wir wissen, dieses Verhalten ist die Kehrseite eines Deckrüden, der seiner Arbeit hingebungsvoll nachgeht. Schade ist es allemal und wir sind trotzdem in Versuchung, Jack mit in den Ring zu nehmen, obwohl wir eigentlich wissen, dass er nur rumhampelt und sich nicht auf das Geschehen an sich im Ring konzentriert. Erfahrung damit haben wir ja genug. Deswegen haben wir unseren Freund Alex Jung kontaktiert, der bereits das ein oder andere Mal unsere Hunde mit im Ring präsentierte. Er nahm die Herausforderung an und handelte Jack - vielen herzlichen Dank Alex!
Wir nutzten zudem auch die Gelegenheit, um Birgit und ihren Mann in Lohmar zu besuchen. Wir ließen uns es natürlich nicht entgehen und lichteten die super gestylten Airedales bei Birgit in ihrem kleinen Studio ab (Bilder sind in der "Galerie" zu finden). Danke Birgit für Deine Mühe, es war mal wieder ganz toll :-) Nach einem netten Nachmittag und Abend und einer kurzen Nacht in einem tollen Hotel fuhren wir zusammen mit Birgit am Sonntagmorgen zu den Westfahlenhallen. Liebe Birgit, auch für deinen Einsatz am "Ringrand" ein ganz großes Dankeschön! Trotz des missfallenem Hallenlicht finden wir, sind deine Bilder mal wieder ganz toll geworden und wir freuen uns sehr, dass du diesen Moment für uns festgehalten hast.
Als offene deutsche Meisterschaften ist die Konkurrenz groß, denn nicht nur einheimische, sondern auch die schönsten Hunde anderer Nationen sind vertreten. Dieses Jahr war mit 28 gemeldeten Airedales das Feld in jeder Klasse gut besetzt.


Alex mit Jack.


Die schwedische Richterin begutachtet eingehend Jacks Anatomie. Wir beobachten das Ganze vom Ringrand mit Leo, die bereits in Vorbereitung auf ihren Auftritt ist.


Ohne Kommentar :-))))


Danach wird das Gangwerk beurteilt. Definitiv einer von Jacks Vorzügen.
Einmal im Kreis, einmal im Dreieck, einmal vor und zurück.


Während der Champion-Rüde aus Russland gerichtet wird,
warten Alex und Jack auf ihrem Platz.


Und jetzt aufbauen !!! Brust raus, Körperspannung halten, Pokerface aufsetzen.


Zum Schluss laufen alle Teilnehmer der Klasse gemeinsam im
Kreis und werden dann von der Richterin platziert.


Jack und Alex machen ihre Sache sehr gut.


... und irgendwann scheint sich auch Jack zu fragen, wer da oben eigentlich die Leine hält. :-)
Ein wirklich witziges Bild.

In der Championklasse hat es für Jack leider nur für den zweiten Platz gereicht. Die russische und sehr erfolgreiche Konkurrenz war verdammt stark und hat bestimmt nur um eine Nasenspitze vorne gelegen. (Kann man sich kaum vorstellen, wenn mal Jacks Nase kennt :-). Auch in der direkten Gegenüberstellung um das Res.CAC konnte Jack nicht überzeugen. Das CAC (BOB) ging an Flaire Matterhorn for Sher und das Res.CAC an Expression X-Faktor of Malton.
Nach den Rüden sind die Hündinnen an der Reihe. Unsere sehr ansprechende Leo ist mit ihren 11 Monaten noch nicht fertig entwickelt und hat es schwer gegen die zum Teil 16 Monate alte Konkurrenz. Es laufen insgesamt fünf Hündinnen in der Jugendklasse. Leo macht ihre Sache echt super. Sie steht wie eine Eins und hat beste Bindung zu Kerstin. Ihr macht der Auftritt Spaß und wir sind glücklich mit dem hervorragenden dritten Platz, den sie belegt.


Leo hat ein tolles Gangwerk ...


... und sie stellt sich fast von selbst in die richtige Position.


Auch hier wird genau hingeschaut und getastet. Fester Rücken, guter Rutensitz.


"Leona Lewis alias Leo vom Bühlertal"

Zurück zum Ausstellung-Überblick